20. Januar 2017, 08:42

Premium-Termine

Fotolia_43038519_Subscription_Yearly_XL_PLUS.jpg

Akutes Trauma – chronisches Problem?

Wie geht man mit sporttreibenden Hunden um? Welche Verletzungen treten auf und wie werden diese richtig versorgt, um Folgeschäden zu vermeiden? Fragen über Fragen, die unser Experte Prof. Stephan Neumann kompetent beantwortet. weiterlesen

Fotolia_29904668_Subscription_Yearly_XL_PLUS.jpg

Chronische Schmerzpatienten in der Kleintierpraxis

Weil ITIS überzeugt ist, dass für eine optimale Betreuung von Schmerzpatienten das gesamte Praxisteam wichtig ist, wendet sich unser kostenloses Webinar ausdrücklich an Tiermedizinische Fachangestellte... weiterlesen

VetlineAkademieVorlage_Slider_pink_bearbeitet1.jpg

Webinar: Allergische Dermatitis beim Hund

Allergische Dermatitiden können einem Hund den letzten Nerv rauben. In unserem kostenlosen Webinar erfahren Sie mehr zu Klinik, Diagnose und Therapie. weiterlesen

Hintergrundorange.png

Juckreiz, Alopezie, Hautentzündung. Wonach suche ich zuerst?

Die Haut reagiert auf viele unterschiedliche Erkrankungen mit den gleichen Hautreaktionen. Juckreiz ist nicht immer allergisch bedingt, Alopezie basiert nicht immer auf einer Hormonstörung. Vor einer erfolgreichen... weiterlesen

Termin suchen

Termine

  • Ort: Hofgeismar-Sababurg

    Beschreibung:

    (Zusatztermin s. DTBl. 4/2016 S. 577) – Tierschutzgerechte Distanzimmobilisation und Töten von Gatterwild und Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung; Sachkundelehrgang der Praxis für Zoo- und Wildtiere München in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wildgehege- Verband e. V. für das Schießen (Töten) und die Immobilisation von Gatterwild und Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung vom 16. bis 18. Januar 2017 (Kurs A: Lehrgang zur Distanzimmobilisation) sowie vom 18. bis 20. Januar 2017 (Kurs B1 und B2: Lehrgang zum Töten von Gatterwild und Rindern in ganzjähriger Freilandhaltung) beim Deutschen Wildgehege-Verband e. V., Geschäftsstelle im Tierpark Sababurg, Sababurg 1, 34369 Hofgeismar-Sababurg

  • Ort: Otterstadt

    Beschreibung:

    Tier-Akupunktur:

    IVAS GerVAS Zertifizierungskurs

     

    Tierärztliche Akupunkturfortbildung, face to face!

    Erleben Sie die internationalen Dozenten hautnah, profitieren Sie vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Tauchen Sie ein in die energetische Akupunkturarbeit, verfolgen Sie die vielfältigen Behandlungsansätze und Zugänge zu Diagnostik und Therapie durch die unterschiedlich arbeitenden Dozenten.

    Für die Teilnehmer, die eine Zertifizierung durch die IVAS anstreben, ist die Teilnahme an allen 9 Modulen, das Bestehen des IVAS Examens (Theorie und Praxis), die Anfertigung von 10 kurzen Fallberichten (Case Logs) zu bestimmten Terminen während des Kurses sowie die Abgabe eines ausführlichen Fallberichtes (Case Reports) nach Beendigung des Kurses obligatorisch.

     

    9 Module bei internationalen Dozenten mit abschließendem Examen der

    International Veterinary Acupuncture Society (IVAS)

     

    Modul 1          23. - 25. September 2016

    Modul 2          21. - 23. Oktober 2016

    Modul 3          18. - 20. November 2016

    Modul 4          20. - 22. Januar 2017

    Modul 5          10. - 12. Februar 2017

    Modul 6          10. - 12. März 2017

    Modul 7          07. - 09.April 2017

    Modul 8          05. - 07. Mai 2017

    Modul 9          23. - 25. Juni 2017

    September 2017 (IVAS-Examen)

     

    in 67346 Speyer (Module 1-3, 5-8) und 67166 Otterstadt (Modul 4 & 9).

    Kurssprache: Englisch

    Referenten: Linda Boggie (NL), Rosita Dangmann (D), Ina Gösmeier (D), Katja Görts (D),

    Kristina Müller (D), Fatma Ormeloh (D), Kim Samuelson (DK), James Skoien (CH), Martina Steinmetz (D), Anja Willbrandt (D), u. a.

     

     

    23. - 25. September 2016

    Registration and organizational information, Goals and expectations, Five Elements, Fundamental Substances, Circadian Clock, Flow of Qi, Points with Special Actions, Student Needling Lab, Human Acupuncture Point Lab, Needling Selection, Safety and Legal Responsibilities, Meridian System, Small Animal Lab (small groups)

     

     

    21. - 23. October 2016

    Zang Fu Physiology and Pathology, Eight principles, Pathogenic Factors

     

    18. - 20. November 2016 Equine Lab (small groups), Neurophysiology, Trigger Points, Chinese Diagnostic Methods (Pulse diagnosis in TCVM, Tongue), Pulse Demo Human, Equine Demo

     

    20. - 22. January 2017

    Equine / Small Animal Point Location Lab (small groups)

     

    10. - 12. February 2017

    Equine Points and Practical Applications, Equine Acupuncture, Equine Demo,

    Bovine Acupuncture

     

    10. - 12. March 2017

    The Eight Extra Meridians Small Animal Practical Points and Meridians, Small Animal Veterinary Acupuncture, Bi Syndrome, Wei Syndrome, Canine Case and Demo

     

    07. - 09.April

    Small Animal Veterinary Acupuncture, Canine Case and Demo

     

    05. - 07. May 2017

    Electro acupuncture, Incorporating Acupuncture into Practice, Failures of Acupuncture, Equine Acupuncture, Small Animal and Equine Cases, Exam preparation / Questions

    Case Reports, Introductory Herbal Lecture

     

    23. - 25. June 2017 Introduction RAC, Laser acupuncture, Demo

    Small Animal Cases – WORKSHOP (small groups)

    Equine Cases – WORKSHOP (small groups)

     

     

    Teilnahmegebühr: 4500 € für den Gesamtkurs inkl. Examen

    ATF-Anerkennung: 171 Std.

    Anmeldung und Information:

    German Veterinary Acupuncture Society (GERVAS):

    www.gervas.org

    Email: kurskoordination@gervas.org

    Mobil: 0179-2336195 (Kristina Müller)

  • Ort: Baruth (bei Berlin)

    Beschreibung:

    - Insekten als Futter- und Lebensmittel (Zuchtanlagen, Verarbeitungsmöglichkeiten und rechtliche Vorgaben); Veranstaltung der bpt Akademie GmbH am 20. Januar 2017, 15837 Baruth (bei Berlin)

     

    H. Katz/P. Katz: Rundgang in zwei Gruppen durch die Anlage der Hermetia Baruth GmbH H. Katz/P. Katz: Vortrag über Insekten als Nützlinge, Futtermittel, Lebensmittel Ilchmann: Rechtliche Voraussetzungen, Bedenken von Behörden und EU, Novell- Food-Verordnung Buchholz: Insekten als Futtermittel und Lebensmittel, Nährwertberechnungen Basikow: Vorstellung und Verkostung von Insektenprodukten, Vorstellung des Netzwerkes Powerinsects alle Referenten: Podiumsdiskussion

     

    Teilnahmegebühr: FGL-Mitglieder 193 €, bpt- Mitglieder 232 €, Nichtmitglieder 334 €, Preise inkl. Verpfl egung

    Anmeldung und Information: bpt Akademie GmbH, Referat Fortbildung, Hahnstr. 70, 60528 Frankfurt/Main, Tel. (0 69) 66 98 18-25, Fax -92, dueerkop-scheld@bpt-akademie.de, www.bpt-akademie.de

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Blekendorf

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 20./21. Januar 2017, Lehrund Versuchszentrum Futterkamp, Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, Gutshof, 24327 Blekendorf

     

    O. Burfeind, Futterkamp: Aktuelle Projekte in der Schweinehaltung des Lehr- und Versuchszentrums Futterkamp M. Ritzmann, München: Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration zum 1.1.2019 – was sind die Alternativen? O. Lamp, Futterkamp: Haltung von unkupierten Schweinen – Erkenntnisse aus dem Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp C. Visscher, Hannover: Fütterungsmaßnahmen bei Problemen mit Salmonellen im Schweinebestand C. Holling, Oldenburg: Salmonellenbekämpfung in der Praxis C. Schmiedel, Kaköhl: Tierärztliche Betreuung am Lehr- und Versuchszentrum Futterkamp C. Meyer; O. Lamp; O. Burfeind: Verschiedenste Haltungseinrichtungen im Praxiseinsatz – Besichtigung der Schweineställe des Lehr- und Versuchszentrums Futterkamp

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 16. Dezember (danach): 300 € (330 €)

    Anmeldung: LVZ Futterkamp, Fax (0 43 81) 9 00 98, lvz-fuka@lksh.de

    Information: Dr. Onno Burfeind, Tel. (0 43 81) 90 09 20, oburfeind@lksh.de

    Unterkunft: Es besteht die Möglichkeit, am LVZ Futterkamp zu übernachten. Die Übernachtung im Einzelzimmer kostet inkl. Frühstück 50 €.

    ATF-Anerkennung: 9 Stunden (auch nach SchHaltHygV)

  • Ort: Hofheim-Diedenbergen

    Beschreibung:

    Veranstaltungstermine vom 20. bis 22. Januar 2017 (Kurs 1), vom 3. bis 5. März 2017 (Kurs 2), vom 16. bis 18. Juni 2017 (Kurs 3), im Ramada Hotel Airport West, Casteller Str. 106, 65719 Hofheim-Diedenbergen

     

    20. bis 22. Januar 2017 Kurs 1: Basis-1-Punkt-Methode Referent: S. Koch Die Diagnostik erfolgt unabhängig vom Symptom anhand von ca. 40 diagnostischen Akupunkturpunkten an jeder Seite des Pferdes, die per Druck auf sichtbare Reaktionen getestet werden und zu einem spezifischen, therapeutischen Akupunkturpunkt führen. Der Vorteil am Pferd ist der auffällige Unterschied der Reakti- onen auf Druck vor und ihr Verschwinden nach der Behandlung. Eventuell weiterhin auffällig bleibende Punkte geben nützliche Hinweise auf z. B. Wirbelblockaden, Narbenstörherde oder Zahnprobleme. Im Theorieteil des Kurses wird nicht nur die Durchführung, sondern auch die Entstehung dieser Methode erklärt. Im praktischen Teil hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, Diagnostik und Therapie am Pferd selbst durchzuführen. Diese Methode ist für sich, ohne tiefere Zusammenhänge der TCM zu verstehen, sehr schnell erfolgreich einsetzbar.

     

    3. bis 5. März 2017 Kurs 2: Puls- und sensitive Diagnostik Referent: A. Thoresen Die Pulsdiagnostik sucht nach Regionen oder Ebenen des Körpers, in denen Mangelsituationen oder das Fehlen einer energetischen Mitte herrschen. Insbesondere in der Tumortherapie sind beeindruckende Ergebnisse dokumentiert. Warum energetische Leere und das Fehlen einer ausgleichenden energetischen Mitte für die Entstehung von Dysfunktionen oder Krankheiten von besonderer Bedeutung sind und wie man dafür einen Ausgleich findet, wird in diesem Kurs gezeigt. Es werden erstmals neu erarbeitete Aspekte der Pulsdiagnostik vorgestellt, die es erleichtern, diese zu erlernen und zu verstehen.

     

    16. bis 18. Juni 2017 Kurs 3: Ein-Punkt-Methode für Fortgeschrittene Pferd und Kleintier Referent: S. Koch Zusätzliche Einsatzmöglichkeiten der 1-Punkt- Methode, wie z. B. Allergie- oder Arzneimitteltestung, sowie die Trauma-Auflösung werden vorgestellt. Die Anwendung der Methode an Kleintier und Mensch mithilfe des RAC (Reflex auriculo cardial) wird gezeigt. Die größte energetische Verstärkung der Methode erfolgt jedoch durch die Einbeziehung der Pulsdiagnostik nach Are Thoresen, sodass Teilnehmer dieses Kurses neben Kurs 1 auch Kurs 2 oder einen anderen Kurs bei Are Thoresen zur Pulsdiagnostik besucht haben sollten. Anhand dieser Grundlagen wird ein größeres Verständnis der therapeutischen Methoden möglich und die Unterschiede zwischen der Therapie der Ganzheit des Patienten oder einer auf ein bestimmtes Thema abzielenden Herangehensweise werden deutlich.

     

    Teilnahmegebühr: komplette Kursreihe bis 30. November 1740 €, weitere Informationen beim Veranstalter

    Anmeldung und Information: Tierärztliche Akademie für Osteopathie – EQUILIBRE, Tierklinik Hattersheim, Birkenhof 2, 65795 Hattersheim, Dr. Brigitte Traenckner, Tel. (01 71) 1 27 86 76, Fax (0 61 90) 8 87 96 11, info@tao-equilibre.de, www.tao-equilibre.de

    ATF-Anerkennung: 22 Stunden pro Kurs

  • Ort: Bad Wildungen

    Beschreibung:

    Zweijährige Fortbildung vom 20. bis 22. Januar 2017 (Kurs 1), Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 15.45 Uhr, im Maritim Hotel in Bad Wildungen

     

    Die Fortbildung umfasst – bezogen auf das Kleintier – das aktuelle veterinärmedizinische Kenntnismaterial. Es werden die Grundlagen, die praktische Durchführung einer tierphysiotherapeutischen Befundung und die Anwendung verschiedenster Massagetechniken, krankengymnastischer Methoden sowie der Einsatz elektrophysikalischer Behandlungsformen gelehrt. Kurse 1 und 2: Einführung in die Physiotherapie, Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates Kurs 3: Pathologie des Bewegungsapparates Kurs 4: Tierphysiotherapeutische Befundung Kurse 5 und 6: Massagetechniken I + II Kurs 7: Sonderformen der Massage und Einführung in die passive Krankengymnastik I Kurs 8: Krankengymnastik II: Passive und aktive Bewegungsübungen sowie Hydrotherapie Kurs 9: Krankengymnastik III – aktive Bewegungsübungen und KG auf neurophysiologischer Grundlage I Kurs 10: Krankengymnastik IV – KG auf neurophysiologischer Grundlage II und manuelle Therapie I Kurs 11: Gesamtwiederholung, Medikomechanik und praktische Zwischenprüfung Kurs 12: Apparativ gestützte physikalische Maßnahmen I und Sporttherapie Kurs 13: Apparativ gestützte physikalische Maßnahmen II und Therapiekonzepte Kurs 14: Patientenbezogene Therapiekonzepte Kurs 15: Prüfungsvorbereitungskurs und Abschlussprüfung

     

    Teilnahmegebühr: bei Gesamtzahlung 4690 €

     

    Anmeldung und Information: Vierbeiner Reha- Zentrum GmbH, im Maritim, Dr.-Marc-Str. 4, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 80 28-80, Fax -89, info@vierbeiner-rehazentrum.de, www.vierbeiner-rehazentrum.de

     

    Unterkunft: Seminar-Arrangement im Maritim Hotel Bad Wildungen: Übernachtung im Standard- EZ bzw. DZ zzt. 62 € pro Person/Nacht inkl. Frühstück. Hund/Übernachtung 10 €; Kurverwaltung Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 9 65 59-20, Fax -26 

     

  • Ort: Leipzig

    Beschreibung:

    Weiterbildungskurs der mitteldeutschen Tierärztekammern am 1./2. Oktober 2016 (1. Modul), am 12./13. November 2016 (2. Modul), am 21./22. Januar 2017 (3. Modul) und am 11./12. Februar 2017 (4. Modul), Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, Klinik für Vögel und Reptilien, An den Tierkliniken 17, 04103 Leipzig

     

    Gemäß Weiterbildungsordnungen der Tierärztekammern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist die Teilnahme an einem mindestens 40 Stunden umfassenden Weiterbildungskurs Bestandteil des Weiterbildungsganges zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Zier-, Zoo- und Wildvögel. Kurs- bzw. Modulanmeldungen sind auch im Rahmen der Fortbildung (Fortbildungspflicht) möglich. Es besteht die Möglichkeit, nur einzelne Module zu buchen.

     

    1./2. Oktober 2016 1. Modul: Propädeutik – Rechtliche Grundlagen, Haltung und Fütterung, anamnestische und klinische Untersuchung, Labor, bildgebende Verfahren, Verabreichung von Medikamenten

     

    12./13. November 2016 2. Modul: Nichtinfektiöse Erkrankungen

     

    21./22. Januar 2017 3. Modul: Infektionskrankheiten

     

    11./12. Februar 2017 4. Modul: Analgesie, Anästhesie, Chirurgie, stationärer Aufenthalt

     

    Teilnahmegebühr: pro Modul 250 €; die Teilnahmegebühren werden zu jedem Modul im Lastschriftenverfahren eingeholt (4 Raten)

    Anmeldung: bis zum 31. Mai 2016 (für Tierärzteaus allen Bundesländern) an die Sächsische Landestierärztekammer, Schützenhöhe 16, 01099 Dresden; Formular für die Anmeldung unter www.tieraerzte-sachsen.de

    Information: Sächsische Landestierärztekammer, Tel. (03 51) 8 26 72 00, info@tieraerztekammer-sachsen.de

    ATF-Anerkennung: pro Modul 10 Stunden

  • Ort: Frankfurt am Main

    Beschreibung:

    - Souverän kommunizieren – gelassen agieren – klug verhandeln; Veranstaltung am 21./ 22. Januar 2017, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, in der bpt-Geschäftsstelle, Frankfurt am Main

     

    Referenten: K. Fechner, Mainhausen; U. Mettlach, Wiesbaden Mit Beschwerden und Reklamationen serviceorientiert und professionell umgehen. Was Kunden/Patientenbesitzer erwarten. Die häufigsten Ursachen von Beschwerden. Das Kundenbedürfnis hinter der Beschwerde/Reklamation als Potenzial erkennen lernen. Beschwerden als Chance für Kundenbindung, Verbesserung interner Prozesse! Sicherheit im Umgang mit Beschwerden gewinnen. Kommunikationstechniken bei schwierigen Kundengesprächen bzw. -kontakten. Angemessene Reaktions- und Verhaltensweisen bei Kundenbeschwerden. Zielsicheres und systematisches Vorgehen bei der Behandlung einer Beschwerde. Bearbeitung konkreter Fallbeispiele aus Ihrem Berufsalltag. Werkstätten. Ein praxisorientiertes Vorgehen, aktives Einbeziehen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, selbstreflexive Einheiten sowie Austausch in der Gruppe fördern die effiziente und erfolgreiche Umsetzung des vermittelten Wissens von der Theorie in den (Berufs-)Alltag. In dem Seminar findet ein regelmäßiger Wechsel von Informations- und Trainingssequenzen mit Einzel- und Gruppenarbeit, Diskussionen und Übungen statt.

     

    Teilnahmegebühr: bpt-Mitglieder 439 €, Nichtmitglieder 615 €, inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: bpt Akademie GmbH, Referat Fortbildung, Beate Düerkop- Scheld, Hahnstr. 70, 60528 Frankfurt am Main, Tel. (0 69) 66 98 18-90, info@bptakademie.de, www.bpt-akademie.de

    Teilnehmerbegrenzung: 15 Personen

    ATF-Anerkennung: 12 Stunden (kbw)

  • Ort: Spiesen-Elversberg

    Beschreibung:

    Veranstaltung der TKE Seminare am 21./22. Januar 2017 (Hund) und am 11./12. März 2017 (Katze), CFK Spiesen-Elversberg, Zum Nasswald 1, 66583 Spiesen-Elversberg

     

    Referentin: S. Schroll (21./22. Januar); A. Schwarz; E. Würtz (beide 11./12. März)

     

    Teilnahmegebühr: jeweils 550 €, inkl. Verpfl egung und Abendveranstaltung

    Anmeldung und Information: Frau Bauer, Tel. (0 68 21) 3 60 61 14, Anmeldeschluss: 21./22. Januar 10. Januar, 11./12. März 1. März

    ATFAnerkennung: 13 Stunden

  • Ort: München

    Beschreibung:

    - Symptomatik, Diagnose, Therapie und Diätetik; Fortbildungsveranstaltung am 21./22. Januar 2017, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 17.30 Uhr, GWT – Gesellschaft für wissenschaftlichen Tierschutz, tiz-bifo – Akademie, Truderinger Str. 287, 81825 München

     

    Referenten: S. Unterer, München; J. Fritz, Stockdorf Die Teilnahme ist geeignet für die Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung Ernährungsberatung (Kleintiere). „Was würden Sie machen?“ Mithilfe von Fallbeispielen werden wir die Themenkomplexe Ösophagus, Magen, Pankreas, Leber und Darm schrittweise interaktiv aufarbeiten. Wir geben Ihnen einen diagnostischen Leitfaden sowie Tipps zur strukturierten Herangehensweise. Neben den allgemeinen internistischen Aspekten besprechen wir auch die spezielle Diätetik bei den jeweiligen Erkrankungen (fi rmenneutral). Tipps zur Fütterungsanamnese, Basics der Verdauung und Futtermitteleigenschaften. Diagnostische Aufarbeitung bei Problemen des Magen-Darm-Trakts – welche Untersuchung ist wann sinnvoll? Regurgitieren vs. Erbrechen. Erkrankungen des Magens. Füttern oder nicht füttern? Updates zur Pankreatitis (inkl. Legen einer Nasenschlundsonde, parenterale Ernährung). Exokrine Pankreasinsuffi zienz. Lebererkrankungen. Enteropathogene Keime, was sagen mir Kotuntersuchungen? Erkrankungen des Darms (inkl. Futtermittelallergie, Protein-Loosing-Enteropathie, Obstipation bei der Katze; Einsatz diätetischer Fasern, Pro- und Präbiotika).

     

    Teilnahmegebühr: 380 €, Studenten und arbeitslose Tierärzte 280 €, Preise inkl. Getränke und Verpfl egung sowie ausführliches Skript

    Bezahlung: Überweisung an Dr. Julia Fritz, Stadtsparkasse München, IBAN DE74 7015 0000 1810 4760, BIC SSKMDEMM; Verwendungszweck: „Gastroseminar“

    Anmeldung und Information: Dr. Julia Fritz, Zugspitzstr. 15 ½, 82131 Stockdorf, Tel. (0 89) 38 15 17 02-0, Fax -9, seminare@napfcheck.de, www.napfcheck.de/Veranstaltungen/Seminare

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • 21.01. - 22.01.2017 Zahnsanierung Katze(Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Seminar am 21./22. Januar 2017, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 16.30 Uhr, Tierarztpraxis Dr. B. Sörensen, Königsbergerstr. 36, 12207 Berlin

     

    Referent: F. Roes Theorie: FORL (früher „neck lesions“), Parodontitis, Stomatitis, orales Plattenepihelkarzinom, Osteomyelitis, OP-Ausstattung, Anästhesie-Möglichkeiten. Praxis: Sie erheben an Ihrem „Patienten“ den Maulhöhlenstatus, röntgen alle Quadranten und stellen einen Therapieplan auf, den Sie nach Diskussion an einem OP-Platz mit Zahnstation und Bildschirm umsetzen – abschließend Röntgenkontrolle. Zwei Teilnehmer bilden ein OP-Team.

     

    Teilnahmegebühr: 500 €, inkl. Skript und Verpfl egung

    Anmeldung und Information: www.zahn-und-zyto-seminare.de

    Teilnehmerbegrenzung: 8 Personen

    ATF-Anerkennung: 14 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Veranstaltung der Berliner Symposien am 21./22. Januar 2017, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, im Kleintierspezialisten Überweisungszentrum, Wittestr. 30 Haus P, 13509 Berlin

     

    Referent: N. Hildebrandt, Gießen Klinisch-kardiologischer Untersuchungsgang – Einführung, kardiale Anomalien, klinische Untersuchung. EKG – Grundlagen, praktische Beispiele, Besonderheiten Katze, Therapie. Röntgen – Grundlagen des kardialen Röntgens, systematische Beurteilung, Lungenbeurteilung, kardiale Erkrankungen. Blutdruck – Messung, Hypertension bei Hund und Katze, Therapie. Erworbene Herzerkrankungen Mitralklappeninsuffizienz, dilatative Kardiomyopathie, Perikarderguss. Angeborene Herzerkrankungen – Pulmonalstenose, Subaortenstenose, PDA, VSD. Patientenaufarbeitung kardialer Patienten mit der kardialen Grunddiagnostik – klinische Untersuchung, EKG, Röntgen, Blutdruck.

     

    Teilnahmegebühr: 450 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Bonhoeffer Ufer 18, 10589 Berlin, Mobil (01 76) 66 81 82 12, Fax (0 30) 88 67 68 27, www.symposien.vet

    ATF-Anerkennung: 12 Stunden

  • 23.01. - 27.01.2017 Dermatologie(München)

    Ort: München

    Beschreibung:

    Intensivworkshop von Ein Herz für kranke Tiere e. V. vom 23. bis 27. Januar 2017, Medizinische Kleintierklinik der LMU München

     

    Leitung: R. Müller, München Dieses Seminar über Hautkrankheiten beschäftigt sich mit verschiedenen Krankheitsbildern, ihren Ursachen, der Diagnose und Therapie. Dabei werden der juckende Hund, der Hund mit Otitis externa (inklusive Ohrspülungen), der Hund mit Papeln, Pusteln und Krusten, der kahle Hund und die Katze mit Hautkrankheiten besprochen. Auch noduläre Hautkrankheiten und die Kleinsäuger werden diskutiert. Das Auswerten zytologischer Präparate wird am Mikroskop geübt. Die kleine Gruppengröße erlaubt intensive Falldiskussionen und Interaktionen mit den Referenten.

     

    Teilnahmegebühr: 1400 €

    Anmeldung und Information: Dr. Julia Katzenberger, Tel. (0 89) 21 80-26 50, j.katzenberger@medizinische-kleintierklinik.de, www.medizinische-kleintierklinik.de

    ATFAnerkennung: 35 Stunden

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Zirkus im Fokus; Onlinekurs der george & oslage Verlag und Medien GmbH live am 25. Januar 2017, 10.00–ca. 11.30 Uhr, Aufzeichnung bis 25. Januar 2018

     

    Referent: G. Maaß, Berlin Für viele Menschen hat ein Zirkus einen besonderen Reiz, doch für Veterinärämter sind sie eine ganz besondere Herausforderung. Gerade kleine und mittlere Zirkusbetriebe sind aus behördlicher Sicht problematisch, weil ihnen meistens die Mittel für eine gute Tierhaltung fehlen. Anhand von Fallbeispielen wird gezeigt, wie eine effektive Kontrolle des Veterinäramtes gelingen kann. Das ist von besonderer Wichtigkeit, weil die Zirkusbetriebe meistens nur eine kurze Gastspielzeit haben, da muss dann schnell und zielstrebig gehandelt werden.

     

    Teilnahmegebühr: 49,95 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: www.akademie.vet

    Technikvoraussetzungen: PC oder Laptop mit schnellem Internetanschluss (ab ISDN aufwärts, besser DSL), Lautsprechern oder Headset, Browser mit aktuellem Flash-Plugin

    Teilnehmerbegrenzung: 500 Personen

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    (Zusatztermin s. DTBl. 6/2016 S. 898) Veranstaltung der Berliner Symposien am 25. Januar 2017, 13.00–18.00 Uhr, in der Aesculap-Akademie Berlin, Langenbeck- Virchow-Haus, Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin Referent: K. Schmerbach

     

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Antworten auf aktuelle Fragen; Online-Live- Vortragsreihe von Bayer mit anschließender Diskussion via Chat am 30. November 2016, am 18. Januar 2017 und am 25. Januar 2017, jeweils 19.30 Uhr

     

    Referent: J. Althaus Die sog. „Apothekenkontrollen“ werden verschärft. Sind Sie vorbereitet? Welche Situationen haben Sie in diesem Zusammenhang schon erlebt? Was können Sie beim nächsten Mal besser machen? In einer 3-teiligen Vortragsreihe bespricht der Rechtsanwalt z. B. den Behandlungsbegriff, Abgabe auf Vorrat, Abgabe im Voraus, Dokumentation von Tieridentitäten, Kontrolle des Behandlungserfolgs, Symptomerkennung durch Tierhalter, Bilanzierung, Rechte und Pflichten bei der Apothekenkontrolle, Ablauf einer Apothekenkontrolle und vieles mehr. Machen Sie mit und nutzen Sie die Möglichkeit zum Live-Chat (anonym)!

     

    30. November 2016 Allgemeine arzneimittelrechtliche Fragestellungen für Kleintier- und Nutztierpraktiker

    18. Januar 2017 Spezifische arzneimittelrechtliche Fragestellungen für Kleintierpraktiker

    25. Januar 2017 Spezifische arzneimittelrechtliche Fragestellungen für Nutztierpraktiker

     

    Teilnahmegebühr: keine

    Anmeldung: unter www.vetportal.bayer.de/NTAK/Fortbildungen2016

    Information: Dr. Martina de Ponte, Tel. (02 14) 3 05 17 92, martina.deponte@bayer.com, www.vetportal.bayer.de/NTAK

  • 26.01. - 28.01.2017 Orale Zahnextraktion (Leipzig )

    Ort: Leipzig

    Beschreibung:

    - Minimalinvasive Transbuccale Extraktion, Intraorale Zahnfräsung, Minimalinvasive Trepanation und Repulsion beim Pferd; Intensiv-Workshop vom 26. bis 28. Januar 2017 an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig, An den Tierkliniken, 04103 Leipzig

     

    Leitung: F. Schellenberger; T. Zwick; M. Nowak; C. Mülling Diagnostik und Entscheidungsfindung zur Zahnextraktion, Einführung in die OP-Techniken, praktische Arbeit an anatomischen Präparaten zur Vermittlung aller für die Operationsmethoden relevanten anatomischen Sachverhalte, intensive praktische Übung der Extraktionsmethoden am Schädel in Zweiergruppen

     

    Teilnahmegebühr: 1500 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Dr. Frank Schellenberger, info@pegasos4D.eu, Tel. (0 76 81) 40 94 90, Fax -4 91

    ATF-Anerkennung: 20 Stunden

  • Ort: Hofheim-Diedenbergen

    Beschreibung:


  • Ort: Arlesheim (CH)

    Beschreibung:

    Veranstaltung vom 30. September bis 2. Oktober 2016 (Modul I), vom 28. bis 30. Oktober 2016 (Modul II), vom 25. bis 27. November 2016 (Modul III), vom 27. bis 29. Januar 2017 (Modul IV), vom 24. bis 26. Februar 2017 (Modul V), vom 31. März bis 2. April 2017 (Modul VI), vom 28. bis 30. April 2017 (Modul VII), vom 26. bis 28. Oktober 2017 (Modul VIII), vom 23. bis 25. Juni 2017 (Modul IX), vom 22. bis 24. September 2017 (Modul X), vom 27. bis 29. Oktober 2017 (Modul XI) in Arlesheim (CH)

     

    Kurssprache: Deutsch, Kurse in anderen Sprachen werden simultan übersetzt

     

    Die Osteopathie wird von verschiedenen, erfahrenen Praktikern unterrichtet. Nach einer Einleitung wird zunächst das „Fühlen“ und „Palpieren“ geübt. Schrittweise wird man mehr und mehr an die osteopathischen Techniken herangeführt. So erlernt man eine Bandbreite von strukturellen bis rein energetischen Vorgehensweisen. In den Grundkursen werden regelmäßig praktische Übungen an Hunden und Pferden durchgeführt. Der Grundkurs besteht aus 11 Modulen von jeweils drei Tagen, die über ein Jahr verteilt sind. Danach folgen weitere Module über mehrere Jahre verteilt. Mit insgesamt über 500 Stunden basiert diese Ausbildung auf den Kriterien des GST (Gesellschaft Schweizerischer Tierärzte) und wird durch „camvet.ch“ reguliert. Gemäß den Kriterien der GST und der EVSO (European Veterinary Society for Osteopathy) kann man nach der Ausbildung ein Diplom erlangen.

     

    Teilnahmegebühr: Grundkurs 1. Jahr (11 Module) 6800 CHF bzw. 6250 €. Pro Modul im 2. und 3. Jahr 680 CHF bzw. 625 €

    Anmeldungen und Information: Dr. Sarah Micciche- Walzinger, Tel. +4 17 86 22 23 88, Dr. Jean- Marc Hames, Tel. +3 24 95 54 48 45, Contact. stoamedicines@gmail.com, www.stoa-medicines.com

     

     

  • Ort: Gießen

    Beschreibung:

    - Teil 1 – Prinzipien; Basiskurs vom 27. bis 29. Januar 2017 in der Klinik für Kleintiere der Justus-Liebig-Universität, Gießen

     

    Referenten: J. Bokemeyer, Frankfurt; K. Bonath, Gießen; M. Frank, Freiburg; M. Gerwing, Gießen; M. Kramer, Gießen; D. Meiler, Haar; N. Ondreka, Gießen; U. Reif, Böbingen; W. Tack, Pottendorf; M. Unger, Augsburg; C. v. Werthern, Sursee; K. Zahn, Ismaning Praxisnahe, zeitgemäße Einführung in Instrumente und Techniken der modernen Kleintierosteosynthese. Grundlegende Prinzipien der Osteosynthese und korrekte Verwendung von Platten, Schrauben, Pins, Cerclagen. Zahlreiche praktische Übungen und interaktive Kleingruppendiskussionen am Röntgenbild.

     

    Teilnahmegebühr: AO-Mitglied 665 €, Nichtmitglieder 715 €

    Anmeldung: Registrierung nur online unter http://giessen1701.aovet.org

    Information: AO-Kurssekretariat Deutschland, Petra Wondrak, Postfach 11 63, 79220 Umkirch, Tel. (0 76 65) 50 31-50, Fax -93, wondrak.petra@ao-courses.com, http://aovet.aofoundation.org

  • Ort: München-Riem

    Beschreibung:

    - A I; Intensivkurs von Fortundweiterbildung für Tierärzte am 28./29. Januar 2017 in der Staatlichen Berufsschule für Pferdewirte, Graf- Lehndorff-Str. 28, 81929 München-Riem

     

    Referent: I. Luz Die Kurse sind geeignet für die Weiterbildung zur Zusatzbezeichnung Homöopathie in D, CH und A (FTA für Homöopathie); auch zur Erfüllung der jährlichen Fortbildungspflicht gemäß § 5 der Berufsordnung für Tierärzte/Tierärztinnen mit der Zusatzbezeichnung „Homöopathie“. A I: Einstieg in die akuten Krankheiten Einführung in die klassische Homöopathie und die homöopathische Anamnese akuter Krankheiten. Symptomklassifizierung, erste Hierarchisierung. Eigenständige Bearbeitung von Fallbeispielen (akute Krankheiten). Verschiedene Wege zum Simile, Einführung in die Arbeit mit dem Repertorium. Das vollständige Symptom. Homöopathische Literatur. Homöopathische Pharmazie, Herkunft, Potenzierung, Dosierung. Anamnesedemonstration, Üben der Anamnesetechniken, Fragen zur Anamnese. Schwerpunktthemen: Akute Erkrankungen – Teil I: Verletzungen, Anamnese, Fallbeispiele, häufige Arzneimittel, Arbeit mit dem Repertorium Akute Erkrankungen – Teil II: Magen-Darm- Erkrankungen, Anamnese, Fallbeispiele, häufige Arzneimittel, Arbeit mit dem Repertorium. Ausführliche Arzneimittellehre mit tierartlichen Besonderheiten: Arzneimittelherstellung und Arzneimittelrecht.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung und Zahlung bis spätestens vier Wochen vor Kursbeginn (danach): 430 € (400 €) , arbeitslose Tierärzte 330 € (290 €); Sonderpreise A I: Studierende, Doktoranden, Tierärzte in Elternzeit; Wiedereinsteiger (Nachweise erforderlich) 140 €

    Anmeldung und Information: fortundweiterbildungfuertieraerzte (fuwft), Synergie Süd Bildungsgesellschaft mbH, Tel. (0 89) 74 29 92 03, blog@fuwft.de, www.fuwft.de/seminare Begrenzte Teilnehmerzahl!

  • Ort: Hamburg-Norderstedt

    Beschreibung:

    - Die korrekte Wurzelkanalbehandlung; bpt- Wochenend-Intensivseminar mit Praktikum am 28./29. Januar 2017, jeweils Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, in Hamburg-Norderstedt

     

    Referenten: P. Fahrenkrug, Quickborn; E. Greiner Die korrekte Wurzelkanalbehandlung stellt in der Praxis immer noch ein schwieriges Thema mit häufi g unbefriedigenden Behandlungsergebnissen dar. In dem Seminar werden daher nicht nur die Grundlagen der Endodontie vertieft, sondern v. a. auch Komplikationen und Misserfolge diskutiert. Jeder Behandlungsschritt wird konsequent durch Röntgenaufnahmen kontrolliert. Verfahren zum Management von Komplikationen, Zweitinterventionen, Entscheidungshilfen in Grenzfällen und Arbeitssystematik werden erarbeitet. Problemfälle aus der Praxis der Teilnehmer werden diskutiert, um Lösungsmöglichkeiten und Technikverbesserungen aufzuzeigen. Theorie: Endodontische Verfahren und Prinzipien, Zugänge zum Pulpensystem, WK Instrumente und Materialien, Röntgendarstellung der Zahnwurzeln, Messaufnahmen und Erfolgskontrollen, Röntgentechnik inkl. Entwicklung, digitales Röntgen. Wirtschaftlichkeitsüberlegungen, Liquidationsmöglichkeiten. Praktikum: Intensive Übungen am Beagle-Schädel (Nativpräparat): Technik der Röntgenkontrollen, Zugangspräparationen an allen Zähnen, Aufbereitung, Abfüllungen bei Vitalamputationen und Exstirpationen, intra-und extraorale Röntgentechniken mit Dental- und Kassettenfilmen, Filmverarbeitung, digitales Röntgen. Revision vorbehandelter Wurzelkanäle, Verbesserung defizitärer Füllungen, Entfernung abgebrochener Wurzelkanalinstrumente.

     

    Teilnahmegebühr: 550 €, bpt-Mitglieder 495 € (Nachweis durch Kopie des gültigen Mitgliederausweises erforderlich), Tierarzthelferinnen 290 €, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Sekretariat Dr. Dr. Fahrenkrug, Elke Greiner, Pinneberger Str. 43, 25451 Quickborn, Mo.–Fr. 9.00– 13.00 Uhr, Tel. (0 41 06) 61 03-12, Fax -10, fahrenkrug.seminare@t-online.de, www.tierzahnheilkunde-seminare.de

  • Ort: Augsburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 28. Januar 2017 oder am 25. März 2017, jeweils 9.00–16.00 Uhr, in der Weiterbildungsstätte für Zahnheilkunde Dr. Dr. sc. (Univ. Buk.) Mircea V. Dobrescu, Stettenstr. 28, 86150 Augsburg

     

    Referent: M. V. Dobrescu Parodontologie, Oral-Pathologie, Pa-Behandlungen I + II, Gingivektomie, Gingivoplastik, Wurzelkürettage. Behandlung der Nekrobazillose der Zähne mit Zahnhalskaries (neck lesions), mikroskopische Aufnahmen und Kollektion der Zähne. Füllungen in Sandwich-Technik mit lichthärtenden Composite-Materialien und Säure-Ätztechnik (SÄT), Unterfüllungen. Vitalamputation mit direkter Überkappung der Zahnpulpa bei Zahnfrakturen. Instrumentarium, Materialien und Geräte. Zahnextraktion und Entfernung der Wurzel durch Osteotomie (Alveotomie), Osteoplastik, medikamentöse Therapie. Überkronung des Caninus, Präparation, Abdrucknahme für Zirkon- und Goldkrone. Röntgendiagnostik. Praktische Übungen Technik der Füllungen.

     

    Teilnahmegebühr: 250 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Dr. Dr. sc. M. V. Dobrescu, Stettenstr. 28, 86150 Augsburg, Tel. (08 21) 51 11 10

  • Ort: Horstmar-Leer

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 26. November 2016, am 10. Dezember 2016, am 14. Januar 2017 und am 28. Januar 2017, jeweils von 9.30– 17.00 Uhr, in den Seminar- und Workshopräumen der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), 48612 Horstmar-Leer

     

    Referenten: M. Stermann, Münster; A. Weiss, Münster; B. Oexmann, Lippetal Wichtige Sektionstechniken und geeignete Probenentnahme für weiterführende Untersuchungen beim Schwein mit praktischen Übungen und Fallbeispielen aus der Pathologie. Am 4. August 2016 wurde die Änderung des tierischen Nebenprodukte-Beseitigungsgesetz im Bundesgesetzblatt bekannt gegeben. Danach dürfen jetzt Tierärztinnen und Tierärzte mit der erforderlichen Sachkunde Proben in geeigneten Räumlichkeiten zu labordiagnostischen Untersuchungszwecken nehmen (nach Genehmigung der zuständigen Behörde). Für den Schweinepraktiker ist es von großer Wichtigkeit, eine gezielte und praktisch orientierte Diagnostik durchzuführen, um therapeutisch die richtigen Entscheidungen treffen zu können. Dies bedingen sowohl die gesetzlichen Vorgaben nach dem AMG, den Antibiotika-Leitlinien, dem Tierschutz und den wirtschaftlichen Belangen des Tierhalters. Genauso wichtig wie die Diagnose ist allerdings auch die korrekte Probennahme. Dabei ist natürlich Know-how (in alle Richtungen) gefragt, um unnötige mögliche Kontaminationen und Fehler der Probennahme zu vermeiden, die ein Laborergebnis sehr schnell verfälschen können. Der Workshop richtet sich an praktische Tierärztinnen und Tierärzte im Schweinebereich, um zum einen theoretische Grundlagen zu diskutieren, zum anderen praktische Sektionstechniken beim Schwein vorzustellen. Sie haben die Möglichkeit, die Probenentnahmetechniken unter wissenschaftlicher Anleitung zu üben. Sie beurteilen makroskopische Befunde nach neuester tiermedizinischer Wissenschaft. Anhand von Bildmaterial und praktischen Übungen werden die wesentlichen Sektionstechniken zur Abklärung von Reproduktionsproblemen, Darmerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Gelenkerkrankungen, zentralnervösen Erkrankungen, multisystemischen Erkrankungen des Schweins erläutert und typische makroskopische Veränderungen einiger bedeutender Schwei- neerkrankungen dargestellt. Mögliche ätiologische Differenzialdiagnosen makroskopischer Befunde werden intensiv besprochen. Die jeweils geeigneten Proben zur Abklärung der verschiedenen Krankheitsursachen werden ausführlich diskutiert und geübt. Bei den Probennahmen wird darauf Wert gelegt, dass sie einfach durchführbar sind, eine geringe Grundausrüstung an Werkzeugen erfordern und eine gute makroskopische Beurteilung und kontaminationsarme Beprobung erlauben. Für eine vollständige klinische Untersuchung einer bestimmten Erkrankung (oder des Verdachts) sollte sich die makroskopische Untersuchung grundsätzlich nicht nur auf das klinisch verdächtigte Organsystem beschränken, sondern auch die anderen Organsysteme umfassen. Dies verhindert, dass Organveränderungen übersehen werden, die auf die primäre Krankheitsursache zurückzuführen sind oder zu der Erkrankung beigetragen haben. Somit bietet dieser Workshop eine sehr gute Gelegenheit, sich in Sachen Pathologie „upzudaten“, um sicher zu sein, dass die jeweilige Vorgehensweise des Praktikers „Stand der tiermedizinischen Wissenschaften“ entspricht. Verdachtsdiagnose Atemwegserkrankungen: Demonstrationen und Übungen, Vorgehensweise in der Probenentnahme im Bereich der Atemwegserkrankungen. Verdachtsdiagnose Magen-Darm-Erkrankungen: Demonstrationen und Übungen, Vorgehensweise in der Probenentnahme im Bereich Magen- Darm-Erkrankungen, sonstige Erkrankungen, klinische Untersuchung zur Spezifizierung pathologischer Veränderung für die Diagnostik. Praktische Vorgehensweise: Umgang am lebenden Tier, Euthanasie, Probenentnahme und Probenaufbereitung, Verdachtsdiagnosen und Untersuchungsauftrag für das Labor, Probenversand. Juristische Fragen für den Schweinetierarzt: tierärztliche Hausapotheke, Haftungsfragen, Fälle aus der Praxis, der Tierarzt vor Gericht.

     

    Teilnahmegebühr: 355 €, Mitglieder 10 Prozent Mitgliederrabatt, inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: Geschäftsstelle der Agrar- und Veterinär-Akademie, Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer, Tel. (0 25 51) 78 78, Fax 83 43 00, info@ava1.de, www.ava1.de

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Veranstaltung der berliner fortbildungen am 28. Januar 2017 (Blockkurs 1) und am 6. Mai 2017 (Blockkurs 2), jeweils Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referenten: M. Koch, Bad Oeynhausen; A. Pfeil, Jena Diese 4-teilige Blockkursreihe bietet Ihnen eine umfassende Einführung in die abdominale Weichteilchirurgie. Sie erlernen in jedem einzelnen Kurs grundlegendes theoretisches Wissen und setzen dies in den praktischen Übungen direkt in die Tat um. Dabei werden Sie intensiv und individuell angeleitet und gewinnen die notwendige Sicherheit, das Erlernte in Ihrer Praxis anzuwenden. In jedem Kursteil erweitern Sie Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten, sodass Sie sich nach und nach auch an komplexere Weichteiloperationen heranarbeiten. Am Ende der Kursreihe haben Sie eine umfassende Übersicht über Methoden und Techniken in der abdominalen Chirurgie und die praktische Grundlage.

     

    28. Januar 2017 Blockkurs 1: Abdominale Chirurgie für Einsteiger und Anfangsassistenten Eröff nung und Verschluss der Bauchhöhle in der Medianen, Umbilikalhernien, Hernien der ventralen Mittellinie, Magenbiopsie, Gastrotomie (Fremdkörperentfernung), Magentorsionen und Gastropexietechniken, Milzbiopsie, partielle und totale Milzexstirpation. Dünndarm: Biopsieentnahme, Enterotomie, Zystotomie.

     

    6. Mai 2017 Blockkurs 2: Erweiterte abdominale Basis chirurgie Eröff nung und Verschluss der Bauchdecke in der Flanke, Traumatische Hernien, Inzisionshernien, Bauchwandverletzungen und Peritonitis, Gastrostomie (Magensonden), partielle Gastrektomie, Nephrektomie, Nephrotomie. Dünndarm: Durchmesseranpassungstechniken/ Invagination, End-zu-End-Anastomose, Plikaturtechniken, Pexietechniken.

     

    Teilnahmegebühr: Blockkurs 1/Blockkurs 2: bei Anmeldung bis 2. Dezember 2016/bis 10. März 2017 (danach): 450 € (495 €), weitere Ermäßigung bei Blockbuchung möglich, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

  • Ort: Düsseldorf

    Beschreibung:

    - mit Praxisbeispielen und Handlungsempfehlungen im kleinen Teilnehmerkreis; Seminar der unabhängigen Tierarztberatung Kranefeld am 28. Januar 2017 im Lindner Congress Hotel, Lütticher Str. 130, 40547 Düsseldorf, oder am 11. Februar 2017 im Hotel Novotel Karlsruhe City, Am Festplatz 2, 76137 Karlsruhe, jeweils von 10.00–18.00 Uhr

     

    Referent: A. Kranefeld Praxisnachfolgen sind komplexe Vorhaben, die Praxisinhaber und ihre Nachfolger sorgfältig und diskret planen und kooperativ umsetzen sollten. Das Seminar zeigt, wie Sie Fallstricke vermeiden, um einen organisatorisch und monetär günstigen internen oder externen Nachfolgeprozess und den Fortbestand der Praxis sicherzustellen: Aktuelle Marktsituation und Trends, Planung und praktische Vorbereitung der geordneten Nachfolge, Investitionsstrategien vor der Übergabe, Umgang mit der Praxisimmobilie, Aussagekraft verschiedener Immobilien- und Praxisbewertungsverfahren, Kaufpreisverhandlung, Nachfolgeregelungen und ihre Konsequenzen, positive Käuferentscheidung durch Finanzierungsalternativen unterstützen, Verkaufserlös schützen, Notfallplanung – was tun bei (Über-)Alterung, unerwarteten Lebensumständen, berufspolitischen Änderungen, fehlendem Nachfolger?

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 30. Dezember (Düsseldorf) oder 12. Januar (Karlsruhe) (danach): 250 € (275 €), tierärztliche Begleitperson 195 € (220 €), Preise zzgl. MwSt., inkl. Unterlagen und Verpflegung

    Anmeldung und Information: Betriebswirtschaftliche Beratung A. Kranefeld, Bergfeld 12, 21647 Moisburg, Tel. (0 41 65) 21 62-82, Fax -83, info@anja-kranefeld.de, www.kranefeld.de

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden (kbw)

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Kniegelenkserkrankungen diagnostizieren und therapieren; Veranstaltung der berliner fortbildungen am 29. Januar 2017, 10.00– 18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: A. Pfeil, Jena Diagnostik bei Kniegelenkserkrankungen, Therapiemöglichkeiten bei Patellaluxation, Kreuzbandriss, Meniskusläsionen. Praktische Übungen zu ausgewählten Therapiemethoden: Patellaluxation, Sulkusvertiefung: Keilexzision, Transposition der Tuberositas tibiae, Kreuzbandriss: lateraler Fadenzügel, Fibulakopftransposition, Meniskus release, Meniskusexzision. Für praktische Übungen in Zweierteams ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 2. Dezember (danach): 450 € (495 €), Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    Kurs der BackBone-Academy ab 1. Oktober 2016 (Modul I), ab 1. November 2016 (Modul II), ab 1. Dezember 2016 (Modul III), ab 1. Januar 2017 (Modul IV) und ab 1. Februar 2017 (Modul V)

     

    Instruktoren: I. Wecker (D) und andere Kurssprachen: Deutsch oder Englisch für E-Learning und Kursunterlagen wählbar BackBone-Ausbildung in Diagnostik und Therapie von funktionellen Problemen des Bewegungsapparates exklusiv für Tierärzte in 5 Modulen. Das insgesamt 210 Stunden umfassende Ausbildungsprogramm ist Schritt für Schritt aufgebaut: Das theoretische Lehrmaterial ist gut strukturiert und wird per E-Learning erarbeitet. Die Konzepte neurowissenschaftlicher Erkenntnisse werden praxisbezogen und strukturiert zur Erweiterung des diagnostischen und therapeutischen Spektrums vermittelt. Nach jeder Theorieeinheit ist der Besuch eines praktischen Trainingswochenendes vorgesehen, an dem sich in kleinen Arbeitsgruppen ausschließlich auf die palpatorische Ausbildung an den verschiedenen Körperregionen konzentriert wird.

     

    Zugang Oktober 2016 Modul I: Kopf und Halswirbelsäule (Praktisches Trainingswochenende 29. /30. Oktober 2016) Chiropraktik – was ist das eigentlich? Geschichtlicher Hintergrund und Philosophie. Einführung in die chiropraktische Terminologie. Funktionelle Anatomie von Kopf und Halswirbelsäule. Biomechanik von Kopf und Halswirbelsäule. Funktionelle Neurologie I, Gehirnnerven. Sicherheit im Umgang mit Pferd und Kleintier beim Anwenden der chiropraktischen Techniken. Differenzialdiagnostik Kopf/ Hals. Einfluss der Zahnstellung/Zahnbehandlung auf die Biomechanik des Pferdes. Stomatognathisches System. Fallbesprechung.

     

    Zugang November 2016 Modul II: Brust- und Lendenwirbelsäule (Praktisches Trainingswochenende 26./27. November 2016) Funktionelle Anatomie von Brust- und Lendenwirbelsäule. Biomechanik von Brust- und Lendenwirbelsäule. Funktionelle Neurologie II, brachialer Plexus. Körperposition und eigene Sicherheit. Differenzialdiagnostik Brust-/ Lendenwirbelsäule. Einfluss von Sattel und Reiter auf die Biomechanik von Brust- und Lendenwirbelsäule. Sattelanpassung. Hundehalsbänder und -leinen. Fallbesprechung.

     

    Zugang Dezember 2016 Modul III: Becken und Kreuzbein (Praktisches Trainingswochenende 7./8. Januar 2017) Funktionelle Anatomie von Becken und Kreuzbein. Biomechanik von Becken und Kreuzbein. Funktionelle Neurologie III, lumbosakraler Plexus. Einführung in die Logan-Technik. Ganganalyse. Differenzialdiagnostik Becken/ Kreuzbein. Rehabilitation I. Fallbesprechung.

     

    Zugang Januar 2017 Modul IV: Extremitäten (Praktisches Trainingswochenende 4./5. Februar 2017) Funktionelle Anatomie der Extremitäten. Biomechanik der Extremitäten. Funktionelle Neurologie IV. Differenzialdiagnostik Extremitäten. Einfluss von Hufbearbeitungstechniken auf die Biomechanik des Pferdes. Einführung in die kraniosakrale Therapie. Rehabilitation II. Fallbesprechung.

     

    Zugang Februar 2017 Modul V: Integriertes Modul (Praktisches Training 10./11. März 2017 mit Abschlussprüfung) Gefährdung des Hundes durch diverse Hundesportarten unter chiropraktischen Gesichtspunkten. Sportpferde und ihre Gefährdungen durch einwirkende Anforderungen unter chiropraktischen Gesichtspunkten. Durcharbeiten von realen Fällen.

     

    Teilnahmegebühr: Kurs gesamt (E-Learning plus praktische Trainingswochenenden) 4950 €, einzelne Module je 1050 €

    Anmeldung und Information: BackBone- Academy, Seminarhaus 21614 Buxtehude, Neuland 11, Tel. (0 42 82) 60 53 04, contact@BackBone-Academy.com, www.BackBone-Academy.com

  • Ort: Fredenbeck

    Beschreibung:

    Intensivseminar vom 3. bis 5. Februar 2017, vom 17. bis 19. Februar 2017 oder vom 17. bis 19. März 2017 in der Tierärztlichen Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, 21717 Fredenbeck

     

    Referentin: S. Koch Es handelt sich um einzelne Seminare, die stattfinden können, sobald die Mindest-/Höchstteilnehmerzahl von jeweils drei Teilnehmern erreicht ist. In Theorie und Praxis wird eine Form der 1-Punkt-Akupunktur am Pferd vermittelt, bei der die Diagnose durch Prüfen per Druck von über 40 diagnostischen Akupunkturpunkten an jeder Seite des Pferdes erfolgt. Für die Therapie wird in der Regel nur ein therapeutischer Punkt ausgewählt. Sofort nach der Behandlung verschwindet die vorher sichtbare Reaktion aller oder der meisten diagnostisch auffälligen Punkte. Die Reaktion ist also sofort für Behandler und Besitzer sichtbar. Eventuell weiterhin auffällig bleibende diagnostische Punkte geben nützliche Hinweise auf z. B. Wirbelblockaden, Narbenstörherde oder Zahnprobleme.

     

    Teilnahmegebühr: 630 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Tierärztliche Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, Wedeler Hauptstr. 76, 21717 Fredenbeck/Wedel, Tel. (0 41 49) 92 02 51, dr.susannekoch@freenet.de, www.akupunktur-fuer-tiere.de

    ATF-Anerkennung: 21 Stunden

  • Ort: Horstmar-Leer

    Beschreibung:

    Workshop am 2./3. Dezember 2016 (Kurs 1), am 3./4. Februar 2017 (Kurs 2), am 19./ 20. Mai 2017 (Kurs 3), am 14./15. Juli 2017 (Kurs 4), Seminargebäude der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer und am 31. März/1. April 2017 (offenes Thema) bei der AVA-Haupttagung in Göttingen

     

    Homöopathische Behandlungen bei Schweinehaltern boomen, denn aufgrund des Antibiotika- Monitorings sucht der Landwirt Alternativen, um letztendlich nicht „aufzufallen“, denn als Konsequenz Behandlungspläne unter Aufsicht der Behörden zu erstellen, möchte man möglichst vermeiden. Wissen Hoftierärzte immer, was im Rahmen der Antibiotikareduzierung durch die Gabe von Homöopathika im Schweinebetrieb parallel läuft? Homöopathiekurse für die Landwirtschaft (oft durch Laientierheiler), selbst durch Landwirtschaftskammern, boomen zurzeit. Ob das dem Leiden der Tiere oder dem Tierschutz gerecht wird, muss oftmals angezweifelt werden. Viele Tierbehandlungen durch Laien vermindern zwar den Antibiotikagebrauch, müssen allerdings in Sachen Tierwohl angezweifelt werden. Nur Tierärzte sind in der Lage, Homöopathie und Allopathie zu verbinden und gemeinsam zu nutzen, wenn es denn notwendig ist. Hier liegt die Stärke des tierärztlichen Berufs, entscheiden zu können, „was geht und was geht nicht“.

     

    2./3. Dezember 2016 Kurs 1: Jungsauen „homöopathisch“ eingliedern. Fertilität im Sauenstall unter homöopathischen Kautelen. Was geht (homöopathisch), was geht nicht. Die Kombination von Allopathie und Homöopathie für den Tierarzt.

     

    3./4. Februar 2017 Kurs 2: Puerperalerkrankungen unter homöopathischen Kautelen. Hochträchtigkeit und Säugezeit – Schwerpunkt Sauen. Schweinebestandsbetreuung homöopathisch orientiert. Die Kombination von Allopathie und Homöopathie für den Tierarzt.

     

    31. März/1. April 2017, Göttingen 2 x Workshop Homöopathie für den „normalen“ Praktiker am 30. März und Vortrag 31. März im Rahmen der 17. Haupttagung der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA) in der Schweinesektion. Thema offen (schlagen Sie ein Thema vor!).

     

    19./20. Mai 2017 Kurs 3: Saug- und Absetzferkel/Flatdeck unter homöopathischen Kautelen – von der Geburt bis zum Verkauf. Die Kombination von Allopathie und Homöopathie für den Tierarzt.

     

    14./15. Juli 2017 Kurs 4: Mastschweine tierärztlich betreut unter homöopathischen Kautelen. Die Kombination von Allopathie und Homöopathie für den Tierarzt.

     

    Teilnahmegebühr: 295 € zzgl. MwSt., inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: Seminargebäude der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer (Münsterland), Tel. (0 25 51) 78 78, Fax 83 43 00, info@ava1.de, www.ava1.de

  • Ort: Nizza (FR)

    Beschreibung:

    - and of poor performance of horses; Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgruppe Pferd am 3./4. Februar 2017 in Nizza (FR) 3. Februar 2017 Pre purchase exam

     

    R. Weller; W. Jahn will challenge O. Geffroy; R. Mitchell; J. Tornell; P. van Oijen with findings in radiographic images taken from horses during a pre purchase exam O. Geffroy; R. Mitchell; J. Tornell; P. van Oijen will challenge R. Weller; W. Jahn with findings in radiographic images taken from horses during a pre purchase exam 4. Februar 2017 Poor performance due to orthopaedic causes R. Weller; W. Jahn will challenge O. Geffroy; R. Mitchell; J. Tornell; P. van Oijen with findings in radiographic images taken from horses during a poor performance exam O. Geffroy; R. Mitchell; J. Tornell; P. van Oijen will challenge R. Weller; W. Jahn with findings in radiographic images taken from horses during a poor performance exam

     

    Anmeldung und Information: Arno Lindner, Tel. (02461) 3 40-4 30, arnolindner@t-online.de, www.agpferd.com

    ATF-Anerkennung: 13 Stunden

  • Ort: Bad Wildungen

    Beschreibung:

    - Funktionsmechanismen, Diagnostik, Therapie aus westlich-wissenschaftlicher Sicht (Modul 1); Intensiv-Praxisseminar für Tiermediziner der Vierbeiner Reha-Zentrum GmbH vom 3. Bis 5. Februar 2017, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 16.30 Uhr, im Maritim-Hotel in Bad Wildungen

     

    Referenten: D. Draehmpaehl, Berlin; A. Zohmann, Bad Wildungen Das Seminar ist anrechenbar für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Akupunktur und Teil unserer 9-teiligen Weiterbildungsreihe (2017–2018) Akupunktur. Die Akupunktur repräsentiert in der fernöstlichen Heilkunde nur einen Bestandteil derselben und hat dort nicht den Stellenwert, der ihr heute im Westen beigemessen wird, nämlich den einer Methode, die bei verschiedenen Indikationen nicht nur als Additivum eingesetzt, sondern als effiziente Methode der Wahl angesehen werden kann. Das Verständnis dieser Methode und ihre Anwendung scheinen sehr stark an das Verständnis der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gebunden zu sein, was für so manchen westlichen Schulmediziner Grund genug ist, sich nicht selbst eingehender mit der Akupunktur zu befassen. Dennoch ist diese Behandlungsform auch für den „Westler“ anhand anatomischer, histologischer, physiologischer sowie pathophysiologischer Fakten wissenschaftlich erklär- und erlernbar. Geschichte der Veterinärakupunktur, Morphologie eines Akupunkturpunktes und der Meridiane, allgemeine physiologische Aspekte der Akupunktur, der Schmerz und seine Verarbeitung, das Stichphänomen, Einführung in die Traditionelle Chinesische Medizin, Statik und Dynamik des Tierkörpers und ihre Beziehungen zur Akupunktur, Sympathikus und Parasympathikus. Das Vegetativum und seine Beeinflussung mittels physikalischer Methoden, Nadeln, Nadelungs- und Stimulationsarten, physiologische Hintergründe der Stimulationsarten, Punktsuchtechniken (manuell und instrumentell). Praxis am Tier.

     

    Teilnahmegebühr: 660 €

    Anmeldung und Information: bis vier Wochen vor Kursbeginn bei der Vierbeiner Reha-Zentrum GmbH, im Maritim, Dr.-Marc-Str. 4, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 80 28-80, Fax -89, info@vierbeiner-rehazentrum.de, www.vierbeiner-rehazentrum.de

    Unterkunft: Seminar-Arrangement im Maritim Hotel Bad Wildungen: Übernachtung im Standard- EZ bzw. DZ zzt. 63 € pro Person/Nacht inkl. Frühstück, Hund pro Übernachtung 10 €, Kurverwaltung Bad Wildungen, Langemarckstr. 2, 34537 Bad Wildungen, Tel. (0 56 21) 9 65 59-20, Fax -26

    ATF-Anerkennung: 19 Stunden

  • Ort: Bielefeld

    Beschreibung:

    (Zusatztermin s. DTBl. 9/2016 S. 1401) Fortbildung der Symbiose Akademie am 3./4. Februar 2017, 9.00–17.00 Uhr, Creos GmbH, Herforder Str. 22, 33602 Bielefeld

     

  • Ort: Schwäbisch Hall

    Beschreibung:

    - Theoretische Grundlagen und praktische Anwendung; Zweiteilige Ausbildungsreihe, Teil 1: am 25./26. Juni 2016, am 27./28. August 2016 oder am 15./16. Oktober 2016; Teil 2: am 10./11. Dezember 2016, am 4./5. Februar 2017 oder am 8./9. April 2017, 74523 Schwäbisch Hall

     

    Referenten: A. Domberg; S. Gosch Der Themenkomplex des 1. Teiles beschäftigt sich mit der östlichen bzw. asiatischen Denkweise und dient als Einstieg und Grundlage sowie Hintergrundwissen für traditionell östliche Heilweisen. Für alle, die sich weiterführend für die Akupunktur interessieren, ist der 2. Teil gedacht. Voraussetzung ist der 1. Teil oder anderweitig erworbenes Grundwissen zur TÖVM. Hierbei werden die Schwerpunkte auf Meridianverläufen und wichtigen Punkten liegen.

     

    Traditionelle Östliche Veterinärmedizin, Teil 1 (Hund und Pferd) 25. /26. Juni 2016

    Yin und Yang – die grundlegende Polarität in der Traditionellen Östlichen Veterinärmedizin. Die Grundsubstanzen Qi, Jing, Shen, Xue und Jin Ye. Biorhythmus und Organuhr. Die Urmeridiane. Östliche Diagnostik – Grundmuster und krankmachende Faktoren. Die fünf Wandlungsphasen. 1. Umlauf: Metall – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Fei Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglichkeiten, Prophylaxe und Therapie.

     

    27./28. August 2016

    Die fünf Wandlungsphasen. 1. Umlauf: Erde – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Pi Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglichkeiten, Prophylaxe und Therapie, Fallbeispiele und praktische Übungen in Kleingruppen. Die fünf Wandlungsphasen. 2. und 3. Umlauf: Feuer – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Xin Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglichkeiten, Prophylaxe und Therapie.

     

    15./16. Oktober 2016

    Die fünf Wandlungsphasen. 2. Umlauf: Wasser – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Shen Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglich- keiten, Prophylaxe und Therapie, Fallbeispiele und praktische Übungen in Kleingruppen. Die fünf Wandlungsphasen. 3. Umlauf: Holz – Typeneinteilung nach östlicher Medizin: charakteristische Stärken und Schwächen des Gan Typs, typische Ungleichgewichte und Krankheitsneigung, Unterstützungsmöglichkeiten, Prophylaxe und Therapie.

     

    Traditionelle Östliche Veterinärmedizin, Teil 2 (Schwerpunkt Hund und Pferd) 10./11. Dezember 2016

    Die Leitbahnen – Begriffsbestimmung, Meridianumläufe. Die Leitbahnen – Meridianverläufe mit praktischen Übungen. Überblick über die verschiedenen Akupunkturpunkte. Die Funktionskreise Lunge, Dickdarm, Magen und Milz: Meridianverläufe und Punkte mit praktischen Übungen.

     

    4./5. Februar 2017

    Die Funktionskreise Herz und Dünndarm, Blase, Niere, Pericard, 3Erwärmer, Gallenblase und Leber: Meridianverläufe und Punkte mit praktischen Übungen.

     

    8./9. April 2017

    Die Acht Urmeridiane, Diagnose in der TÖVM mit praktischen Übungen, Meridianpathologie am Beispiel der Lahmheiten mit praktischen Übungen (1. Umlauf), Meridianpathologie am Beispiel der Lahmheiten mit praktischen Übungen (2. Umlauf), Meridianpathologie am Beispiel der Lahmheiten mit praktischen Übungen (3. Umlauf), allgemeine Therapieprinzipien mit praktischen Übungen.

     

    Teilnahmegebühr: pro Kurswochenende 280 € zzgl. MwSt.; Ermäßigung erfragen

    Anmeldung und Information: Anke Domberg, Tel. (01 72) 7 31 56 34, ankedomberg@t-online.de

    ATF-Anerkennung: pro Kurswochenende 12 Stunden

  • Ort: Echem

    Beschreibung:

    - Teil 3; bpt-Wochenend-Intensivseminar mit Praktikum am 4./5. Februar 2017, 21379 Echem (bei Lüneburg)

     

    Referenten: E. Böhmer, München; P. Fahrenkrug, Quickborn; E. Greiner, Quickborn Schwerpunkt: Therapie von Oberkieferabszessen (retrobulbäre sowie intranasale Abszedierungen), Lokalanästhesie, Nervenblockaden. Schwerpunkt: Parodontopathien, Zahnerkrankungen kleiner Nager. Schwerpunkt: Ausgewählte intraabdominale Operationen bei Heimtieren (u. a. Gastrotomie, Zystotomie, Nephrotomie, Nephrektomie, Ureterotomie, Ovarhysterektomie).

     

    Teilnahmegebühr: 550 €, bpt-Mitglieder (Nachweis durch Kopie des gültigen Mitgliederausweises erforderlich) 495 €, TFA 290 €, alle Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Sekretariat Dr. Dr. Fahrenkrug, Elke Greiner, Pinneberger Str. 43, 25451 Quickborn, Mo.–Fr. 9.00– 13.00 Uhr, Tel. (0 41 06) 61 03-12, Fax -10, fahrenkrug.seminare@t-online.de, www.tierzahnheilkunde-seminare.de

     

  • Ort: Gießen

    Beschreibung:

    Fort- und Weiterbildungskurs der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) in Zusammenarbeit mit und in der Klinik für Geburtshilfe, Gynä- kologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz der JLU am 4./5. Februar 2017, Beginn: 8.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, Frankfurter Str. 106, 35392 Gießen

     

    Der Kurs ist geeignet für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Akupunktur und Teil des 8-teiligen ATFFort- und Weiterbildungskurssystems Akupunktur. Der Kurs baut auf dem in den vorherigen Kursen vermittelten Wissensstoff auf. Schwerpunkt des Kurses sind die Wandlungsphasen Holz und Metall, die physiologischen Aufgaben der ZANG-FU-Organe Leber, Gallenblase, Lunge, Dickdarm und die Physiologie der Konstitutionstypen. Die Lokalisation der Punkte, Wirkung und Indikationen der Meridiane werden theoretisch und in praktischen Übungen in Kleingruppen gelehrt und der Untersuchungsgang fortgesetzt. Die Punkte werden an Mensch, Hund, Pferd und Rind gezeigt und von den Teilnehmern ertastet. Didaktische Wiederholungen erleichtern das Lernen. Die Kenntnisse aus den vorherigen ATF-Kursen werden vorausgesetzt.

     

    4. Februar 2017, 8.45–18.00 Uhr G. Clauß-Arndt: Schriftliche Wiederholung der bisherigen Kursinhalte mit Besprechung und physiologische Beziehungen der Funktionskreise Milz, Herz und Niere A. Dura, Langgöns: Wandlungsphase Holz A. Dura: Aufgaben der Funktionskreise Leber – Gallenblase G. Clauß-Arndt: Meridiane und Punkte der Funktionskreise Leber – Gallenblase Verlauf, Topografie, Wirkung, Indikationen bei Mensch, Hund, Pferd und Rind G. Clauß-Arndt; A. Dura; M. Rogalla; R. Sengmüller- Sieber: Demonstration und praktische Übungen zur Punktsuche am Menschen (gegenseitige Übungen) Praktische Übungen in Kleingruppen am Tier: Demonstration und Palpation der Punkte der Funktionskreise Leber – Gallenblase A. Dura; M. Rogalla: Hund G. Clauß-Arndt: Pferd R. Sengmüller-Sieber: Rind R. Sengmüller-Sieber, Pfronten: Wandlungsphase Metall R. Sengmüller-Sieber: Aufgaben der Funktionskreise Lunge – Dickdarm

     

    5. Februar 2017, 8.30–16.00 Uhr G. Clauß-Arndt: Meridiane und Punkte der Funktionskreise Lunge – Dickdarm Verlauf, Topografie, Wirkung, Indikationen bei Mensch, Hund, Pferd und Rind G. Clauß-Arndt; A. Dura; R. Rogalla; R. Sengmüller- Sieber: Demonstration und praktische Übungen zur Punktsuche am Menschen (gegenseitige Übungen) Praktische Übungen in Kleingruppen am Tier: Demonstration und Palpation der Punkte der Funktionskreise Lunge – Dickdarm A. Dura; M. Rogalla: Hund G. Clauß-Arndt: Pferd R. Sengmüller-Sieber: Rind G. Clauß-Arndt: Physiologie der Konstitutionstypen anhand der Wandlungsphasen G. Clauß-Arndt: Leitsymptome der Funktionskreise, Fragen Bitte Schutzkleidung mitbringen (Kittel und Gummistiefel oder Überschuhe)! Bitte Punkteskript mitbringen!

     

    Teilnahmegebühr: 350 €, ATF-/DVG-Mitglieder 320 €, arbeitslose Tierärzte und vet.-med. Studenten 290 €

     

    Anmeldung: schriftlich bei der Geschäftsstelle der Akademie für tierärztliche Fortbildung, Französische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de

     

    Bezahlung: Überweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDD; Kennwort: Name des Teilnehmers, Aku GK 4 04./05.02.2017 Gießen oder Name des Teilnehmers und Rechnungsnummer

     

    Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklärung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermäßigten Gebühr akzeptiert. Beitrittserklärungen und Informationsmaterial können bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

     

    Auskunft: Inhalt Kursleitung Dr. Gisela Clauß- Arndt, Tel. (01 70) 8 34 49 40; Organisation ATF (s. o.)

     

    Unterkunft: Tourist-Information Gießen, Berliner Platz 2, 35390 Gießen, Tel. (06 41) 3 06 18-90, Fax -99, tourist@giessen.de, www.giessen-tourismus.de/de/uebernachtenwohnen/

     

    Teilnehmerbegrenzung: 35 Personen

     

    ATF-Anerkennung: 13 Stunden

  • Ort: Rinteln

    Beschreibung:

    - mit Workshop; Veranstaltung der Tegtmeier Vet-Bewertung am 4. Februar 2017, 9.30– 17.30 Uhr, Schulungsraum, Lise-Meitner-Str. 2, 31737 Rinteln

     

    Referenten: M. Otten; H. Tegtmeier; B. Tegtmeier

     

    Teilnahmegebühr: 180 € zzgl. MwSt., inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: info@vet-bewertung.com, www.vet-bewertung.com

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Gangelt

    Beschreibung:

    Kurs der Qi Academy vom 21. bis 23. Oktober 2016 oder vom 18. bis 20. November 2016, und am 5. Februar 2017 (Prüfung), Vinteln 2, 52538 Gangelt

     

    Referenten: M. Bartholome; F. Niessen Zusätzlich jeweils ein 90-minütiges Webinar, ca. 14 Tage nach den Seminarwochenenden, zur Besprechung der Hausaufgaben und Vertiefung des erlernten Wissens. Tui-na, auch als An-mo bezeichnet, ist die chinesische manuelle Methode, die zur Therapie und Prävention von Krankheiten eingesetzt wird. Sie ist eine der fünf Säulen der Traditionellen Chinesischen Medizin. An zwei Wochenenden werden den Teilnehmern die Grundlagen des Tui Na Chinesische Manuelle Medizin im Sinne der Traditionellen Chinesischen Veterinärmedizin (TCVM) vermittelt. Praktische Übungen und Demonstrationen am Patienten Pferd und Hund sind Bestandteile beider Kurse. Fünf Wandlungsphasen, Yin-Yang. Acht Leitkriterien, Zang-Fu Physiologie und Pathologie, Meridianlehre. Physiologie und Pathologie werden besprochen. Integration von Tui Na in die tierärztliche Praxis. Die Behandlung durch Tui Na folgender Krankheitszustande wird aufgezeigt: Muskel-, Gelenkprobleme, Lahmheit und neurologische Erkrankungen, Herz-, Kreislauf- und Atemwegserkrankungen, Magen-Darm-Erkrankungen und Verhaltensprobleme. Hauterkrankungen und Erkrankungen des Immunsystems. Harnwegs- und Geschlechtserkrankungen.

     

     

    Teilnahmegebühr: 1390

     

     

    Anmeldung und Information: Qi Academy, Ferdinand Niessen, Vinteln 2, 52538 Gangelt, Tel. (0 24 54) 93 58 11, info@qiacademy.eu, www.qiacademy.eu Teilnehmerbegrenzung: 14 Personen

     

     

    ATF-Anerkennung: 35 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Einführung in die Zytologie; Veranstaltung der berliner fortbildungen am 5. Februar 2017, 10.00–18.30 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: B. Wilsdorf, Neue Mühle Basiswissen Zytologie – Do‘s and Don‘ts, Tipps und Tricks, Differenzialblutbild und Retiku- lozytenzählung, Entzündung vs. Neoplasie (Grundlagen der Auswertung), Zubildungen der Kutis und Subkutis Praktische Übungen: Feinnadelbiopsie und Färbung, Differenzialblutbild und Retikulozytenzählung, Kutis und Subkutis (befundete Präparate, Fallübungen). Für mikroskopische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 9. Dezember (danach): 400 € (440 €), Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

     

  • 06.02. - 10.02.2017 Versuchstierkunde (Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - für Personen, die Tierversuche planen (vormals FELASA C-Richtlinien); Aufbaukurs der berliner kompaktkurse vom 6. bis 10. Februar 2017, vom 19. bis 23. Juni 2017 oder vom 20. bis 24. November 2017, jeweils Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 18.00 Uhr, Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Kursleitung: St. Krämer, Potsdam-Rehbrücke Die Kursinhalte werden im E-Learning und im Präsenzunterricht vermittelt (80 Kursstunden). Der erfolgreiche Abschluss aller E-Learning-Kapitel ist zwingend erforderlich für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Die Freischaltung des E-Learnings erfolgt acht Wochen vor Beginn des Präsenzunterrichts, die Zugangsdaten werden den Teilnehmern rechtzeitig zur Verfügung gestellt. Zum Ende des Präsenzunterrichts erfolgt eine schriftliche Lernkontrolle über beide Kursteile. Gesetzgebung, Ethik, Tierschutz und 3R-Prinzip, Versuchsplanung, Statistik und Standardisierung on Tierversuchen, Dokumentation, Literaturrecherche, Belastungseinschätzung, Leidensbegrenzung, humane Endpunkte, Ersatz und Ergänzungsmethoden, Hygiene in Versuchstierhaltungen, Gesundheitsüberwachung im Tierbestand, Biologie, Pflege, Haltung und Fütterung der wichtigsten Versuchstierarten, Zucht und Genetik, Gentechnik, Handling, Probenentnahme, Narkose, Analgesie, chirurgisches Arbeiten, Tierschutzgerechtes Töten. Für praktische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 2150 € zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Stolpersteine in der täglichen Praxis; Onlinekurs der george & oslage Verlag und Medien GmbH live am 8. Februar 2017, 19.30–ca. 21.00 Uhr, Aufzeichnung bis 8. Februar 2018

     

    Referent: P. Hoheisel, Berlin Diagnostik und Therapie gehen dem praktizierenden Tierarzt im Alltag gut von der Hand und in besonders kniffeligen Fällen kann meistens Rat eingeholt oder auch zum Kollegen überwiesen werden. Bei rechtlichen Aspekten sind viele Praktiker aber unsicher. Dieses Online-Seminar gibt einen Überblick über wichtige Fragestellungen und Fallstricke in der Praxis. Wie sieht es mit der tierärztlichen Schweigepflicht aus? Gibt es Grenzfälle z. B. im Konflikt mit dem Tierschutz? Was sind Haupt- und Nebenpflichten, die der Tierarzt bei der Allgemeinuntersuchung beachten muss? Wann ist ein Vertrag ein Dienstvertrag, wann ein Werkvertrag und welche Haftungen ergeben sich daraus? Und was bedeutet der Unterschied zwischen einer Euthanasie und einer Nottötung?

     

    Teilnahmegebühr: 49,95 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: www.akademie.vet

    Technikvoraussetzungen: PC oder Laptop mit schnellem Internetanschluss (ab ISDN aufwärts, besser DSL), Lautsprechern oder Headset, Browser mit aktuellem Flash-Plugin

    Teilnehmerbegrenzung: 500 Personen

  • Ort: Lengerich (OT Wechte)

    Beschreibung:



    Homöopathie für die Tiermedizin – kompakt

    (Termine entfallen, s. DTBl. 2/2016 S. 243)

    Fort- und Weiterbildungskurs der Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin e. V. (GGTM) in Kooperation mit Aude Sapere vom 15. bis 18. September 2016 (Modul 3), vom 10. bis 13. November 2016 (Modul 4), vom 9. bis 12. Februar 2017 (Modul 5) und vom 4. bis 7. Mai 2017 (Modul 6), jeweils Beginn: 14.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, in 49525 Lengerich (OT Wechte)


    ____________________________________





    Fort- und Weiterbildungskurs der Gesellschaft für Ganzheitliche Tiermedizin e. V. (GGTM) in Kooperation mit Aude Sapere vom 21. bis 24. April 2016 (Modul 1), vom 9. bis 12. Juni 2016 (Modul 2), vom 15. bis 18. September 2016 (Modul 3), vom 10. bis 13. November 2016 (Modul 4), vom 9. bis 12. Februar 2017 (Modul 5) und vom 4. bis 7. Mai 2017 (Modul 6), jeweils Beginn: 14.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, in 49525 Lengerich (OT Wechte)

     

    Die Intensivkurse vermitteln umfassend alle notwendigen Inhalte zur erfolgreichen Anwendung der Homöopathie bei Tieren (Kleintiere und Pferde). Besonderer Wert wird auf Praxisnähe gelegt. Wir lernen von und am Tier. In jedem Kurs werden wichtige tiermedizinische Krankheitsbilder, spezifische Kapitel aus dem Repertorium, Arzneimittelbilder oder die homöopathische Behandlung chronischer Krankheiten dargestellt. Sie bekommen therapeutische Hinweise, die Sie direkt in der Praxis umsetzen können. In 1,5 Jahren können Sie in sechs Modulen die Grundlagen für die Zusatzbezeichnung Homöopathie erreichen.

     

    Modul 1 21. bis 24. April 2016 Referentin: A.-L. Seyfried Einführung in die Homöopathie, Erarbeitung der Technik einer homöopathischen Anamnese, tierartliche Unterschiede in der Anamnese, Besonderheiten der Anamnese akuter Fälle, Arzneimittelrecht und Arzneimittelherstellung, homöopathische Verletzungsmittel: ausführliche Materia medica und Fallbeispiele, Fieber und Infektionskrankheiten: Darstellung der häufigsten Arzneimittel in Theorie und Praxis, Beurteilung des Heilungsverlaufs, Heringsche Regel, erste Schritte beim Repertorisieren. Materia medica der Polycreste: Lycopodium, Sulfur und Psorinum.

     

    Modul 2 9. bis 12. Juni 2016 Referentin: A.-L. Seyfried Hierarchisation: Wie wertet man die Symptome? Praktische Übungen an Papierfällen und Livepatienten. Die wichtigsten Arzneien bei akuten Magen-Darm-Erkrankungen und akuten Atemwegserkrankungen mit Fallbeispielen. Einführung in die Repertorisation mit Übungen. Wichtigste veterinärrelevante Rubriken im Kapitel Haut und Verdauungsorgane. Kleingruppenarbeit mit akuten Fallbeispielen. Materia Medica der Polycreste: Calciumsalze, Aurum und Natrium chloratum.

     

    Modul 3 15. bis 18. September 2016 Referentin: A.-L. Seyfried Übersetzung der Gemütsrubriken in die Sprache der Tiere anhand von Videos, Fallbeispielen und Livepatienten. Praxisrelevante Rubriken aus den Kapiteln Atemwege, Harnorgane, Sexualorgane und Allgemeines. Beurteilung der Reaktionen auf die erste Arzneimittelgabe und 2. Verschreibung in Theorie und praktischen Fallbeispielen. Ebenen der Ähnlichkeit – Simile, Palliation und Suppression. Liveanamnese mit Hierarchisation und Repertorisation. Materia Medica der Polycreste: Carcinosinum, Medorrhinum, Phosphorus und Pulsatilla.

     

    Modul 4 10. bis 13. November 2016 Referentin: A.-L. Seyfried Praxisrelevanter Einsatz der Miasmen in der Veterinärhomöopathie. Einführung in die chronischen Krankheiten, Miasmenbegriff nach Hahnemann, Kent, Allen, Burnett. Wie setzt man die miasmatische Therapie beim Tier ein? Fallbeispiele und Übungen in Kleingruppen. Besonderheiten der Anamnese bei chronischen Krankheiten. Zeichen und Symptome der Sykose beim Tier mit Fallbeispielen und Materia Medica. Grundgedanken der Psora beim Tier mit Fallbeispielen. Symptome und Zeichen des syphilitischen und des tuberkulinischen Miasma mit Materia Medica und Fallbeispielen. Die Theorie der Unterdrückung in einer miasmatischen Therapie. Materia Medica der Polycreste: Sepia, Silicea, Thuja, Tuberculinum, Acidum nitricum und Barium carbonicum.

     

    Modul 5 9. bis 12. Februar 2017 Referent: M. Bär Rekapitulation der Bearbeitung von akuten und chronischen Fällen nach den Regeln der klassischen Homöopathie, Nierenerkrankungen bei Hund und Katze, Fälle und Materia Medica. Liveanamnese, Fehlerquellen bei der Fragetechnik, Hierarchisation und Repertorisation. Löst die Totalität der Symptome einen Fall? Wichtige Rubriken im Kapitel Sinnesorgane beim Tier. Orthopädische und geriatrische Patienten in der homöopathischen Praxis, Materia Medica der Polycreste Opium, Nux vomica, Chamomilla, Colocynthis, Carbo vegetabilis, Causticum

     

    Modul 6 4. bis 7. Mai 2017 Referent: M. Bär Rekapitulation Palliation und Suppression. Krebs: Fallbeispiele und Materia Medica, Begleittherapie und besondere Therapieansätze, Verlaufsbeurteilungen. Kleingruppenarbeit mit Papierfällen, Liveanamnese mit Auswertung. Häufige bewährte Rubriken aus dem Kapitel Herz-Kreislauf. Fallbeispiele und Materia Medica der Polycreste: verschiedene Kalisalze, China officinalis, Stramonium, unterschiedliche Schlangenmittel.

     

     

    Teilnahmegebühr: pro Modul 895 €, GGTMMitglieder 795 €, arbeitslose Tierärzte/vet.- med. Studenten 795 €; Komplettbuchung aller Module5250 €, GGTM-Mitglieder 4550 €, arbeitslose Tierärzte/vet.-med. Studenten 4550 €; Preise inkl. Verpflegung, exkl. Übernachtung; Bezahlung erst nach Erhalt der Rechnung!

     

     

    Information und Anmeldung: Markus Mayer,Tagungs- und Kongressorganisation, Mooswaldstr. 7, 79227 Schallstadt, Tel. (76 64) 40 36 38- 15, Fax -88, tiermedizin@mayer-kongress.de, www.ggtm.de; es gilt die Reihenfolge der Anmeldungseingänge

     

     

    ATF-Anerkennung: pro Modul 27 Stunden

  • 10.02. - 12.02.2017 Tier-Akupunktur, Modul 5(Speyer)

    Ort: Speyer

    Beschreibung:

    Tier-Akupunktur:

    IVAS GerVAS Zertifizierungskurs

     

    Tierärztliche Akupunkturfortbildung, face to face!

    Erleben Sie die internationalen Dozenten hautnah, profitieren Sie vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch. Tauchen Sie ein in die energetische Akupunkturarbeit, verfolgen Sie die vielfältigen Behandlungsansätze und Zugänge zu Diagnostik und Therapie durch die unterschiedlich arbeitenden Dozenten.

    Für die Teilnehmer, die eine Zertifizierung durch die IVAS anstreben, ist die Teilnahme an allen 9 Modulen, das Bestehen des IVAS Examens (Theorie und Praxis), die Anfertigung von 10 kurzen Fallberichten (Case Logs) zu bestimmten Terminen während des Kurses sowie die Abgabe eines ausführlichen Fallberichtes (Case Reports) nach Beendigung des Kurses obligatorisch.

     

    9 Module bei internationalen Dozenten mit abschließendem Examen der

    International Veterinary Acupuncture Society (IVAS)

     

    Modul 1          23. - 25. September 2016

    Modul 2          21. - 23. Oktober 2016

    Modul 3          18. - 20. November 2016

    Modul 4          20. - 22. Januar 2017

    Modul 5          10. - 12. Februar 2017

    Modul 6          10. - 12. März 2017

    Modul 7          07. - 09.April 2017

    Modul 8          05. - 07. Mai 2017

    Modul 9          23. - 25. Juni 2017

    September 2017 (IVAS-Examen)

     

    in 67346 Speyer (Module 1-3, 5-8) und 67166 Otterstadt (Modul 4 & 9).

    Kurssprache: Englisch

    Referenten: Linda Boggie (NL), Rosita Dangmann (D), Ina Gösmeier (D), Katja Görts (D),

    Kristina Müller (D), Fatma Ormeloh (D), Kim Samuelson (DK), James Skoien (CH), Martina Steinmetz (D), Anja Willbrandt (D), u. a.

     

     

    23. - 25. September 2016

    Registration and organizational information, Goals and expectations, Five Elements, Fundamental Substances, Circadian Clock, Flow of Qi, Points with Special Actions, Student Needling Lab, Human Acupuncture Point Lab, Needling Selection, Safety and Legal Responsibilities, Meridian System, Small Animal Lab (small groups)

     

     

    21. - 23. October 2016

    Zang Fu Physiology and Pathology, Eight principles, Pathogenic Factors

     

    18. - 20. November 2016 Equine Lab (small groups), Neurophysiology, Trigger Points, Chinese Diagnostic Methods (Pulse diagnosis in TCVM, Tongue), Pulse Demo Human, Equine Demo

     

    20. - 22. January 2017

    Equine / Small Animal Point Location Lab (small groups)

     

    10. - 12. February 2017

    Equine Points and Practical Applications, Equine Acupuncture, Equine Demo,

    Bovine Acupuncture

     

    10. - 12. March 2017

    The Eight Extra Meridians Small Animal Practical Points and Meridians, Small Animal Veterinary Acupuncture, Bi Syndrome, Wei Syndrome, Canine Case and Demo

     

    07. - 09.April

    Small Animal Veterinary Acupuncture, Canine Case and Demo

     

    05. - 07. May 2017

    Electro acupuncture, Incorporating Acupuncture into Practice, Failures of Acupuncture, Equine Acupuncture, Small Animal and Equine Cases, Exam preparation / Questions

    Case Reports, Introductory Herbal Lecture

     

    23. - 25. June 2017 Introduction RAC, Laser acupuncture, Demo

    Small Animal Cases – WORKSHOP (small groups)

    Equine Cases – WORKSHOP (small groups)

     

     

    Teilnahmegebühr: 4500 € für den Gesamtkurs inkl. Examen

    ATF-Anerkennung: 171 Std.

    Anmeldung und Information:

    German Veterinary Acupuncture Society (GERVAS):

    www.gervas.org

    Email: kurskoordination@gervas.org

    Mobil: 0179-2336195 (Kristina Müller)

  • Ort: Dresden

  • Ort: Bad Langensalza

    Beschreibung:

    - Rhinoskopie, Bronchoskopie, Gastroskopie, Koloskopie, Zystoskopie; Intensiv-Workshop der Firma Dr. Fritz – Endoskope am 10. Februar 2017, 99947 Bad Langensalza

     

    Referenten: Th. Spillmann (Helsinki), P. Pantke (Bielefeld) 10. Februar 2017, 9.00–18.00 Uhr Endoskopische Diagnostik und mögliche Therapie im Nasen-Rachen-Raum, Anwendungen HF-Chirurgie und Laser, Tipps und Tricks mit Übungen. Endoskopische Verfahren bei Bronchial- und Lungenerkrankungen mit Übungen. 11. Februar 2017, 8.00–12.30 Uhr Endoskopische Verfahren bei Erkrankungen des Schlundes und Magen-Darm-Traktes, Biopsien, Fremdkörperentnahme (Übungen mit Einsatz FK Catchers und der HF-Chirurgie). Endoskopische Diagnostik und Therapie der harnableitenden Wege mit Übungen.

     

    Teilnahmegebühr: 890 € zzgl. MwSt., inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: Dr. Fritz – Endoskopie und Videosysteme, Ziegeleiweg 1, 78532 Tuttlingen-Möhringen, Tel. (0 74 62) 94 50-41, Fax -45, dr.fritz@dr-fritz.de, www.dr-fritz.de

    Teilnehmerbegrenzung: 18 Personen

  • Ort: Buxtehude (bei Hamburg)

    Beschreibung:

    - inkl. Triggerpunkttherapie; Advanced Kurs der BackBone-Academy vom 10. bis 12. Februar 2017, BackBone Seminarhaus, Buxtehude (bei Hamburg)

     

    Referent: I. Wecker (D) Kurssprache: Englisch Die Effizienz des praktischen Trainings ermöglicht es dem Veterinär-Chiropraktoren, funktionelle Läsionen des Patienten durch die Anwendung des palpatorischen Untersuchungsganges mit leichten Händen einzugrenzen. Der Einsatz der vorgestellten Behandlungstechniken erfolgt spezifisch, angepasst und mit minimalem Kraftaufwand. Die Konzepte neurowissenschaftlicher Erkenntnisse werden praxisbezogen und strukturiert zur Erweiterung des diagnostischen und therapeutischen Spektrums vermittelt. 10. bis 12. Februar 2017 Advanced II: Subklinische Lahmheiten Pferd/ Triggerpunkttherapie, Muskelphysiologie, Triggerpunktentstehung und -behandlungstechniken, motorische Kontrolle, 3 Schritte zur Diagnostik von subklinischen Lahmheitsmustern anhand des palpatorischen Untersuchungsganges, Optionen zur Therapie der Ursachen subklinischer Lahmheiten, bevor daraus Pathologie entsteht.

     

    Teilnahmegebühr: je 550 €

    Anmeldung und Information: BackBone-Academy for Veterinary Chiropractic and Healing Arts, Zum Kalber Holz 1, 27419 Sittensen- Kalbe, Tel. (0 42 82) 60 53 04, Fax 7 89 01 00, contact@BackBone-Academy.com

    ATF-Anerkennung: 19 Stunden

  • Ort: Dresden

    Beschreibung:

    - Der lahmende Patient – Orthopädie vs. Neurologie: Untersuchung, Differenzialdiagnosen, Diagnose und Therapie; Veranstaltung mit Industrieausstellung der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin (DGK-DVG) – Fachgruppe der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) e. V. – DVG Service GmbH vom 10. bis 12. Februar 2017 im Maritim Hotel & Internationales Congress Center Dresden (ICD), Ostra-Ufer 2, 01067 Dresden

     

    11. Februar 2017, 8.00–17.50 Uhr

    Allgemeine Vorgehensweisen M. Fischer, Jena: Neueres aus der Bewegungsforschung vom Hund

    Lokalisation ist alles!! C. Grußendorf, Bramsche: Vorbericht, Vorbericht Vorbericht …! D. Koch, Diessenhofen (CH): Klinische Lahmheitsuntersuchung im Hund: „ein Muss!“ und doch nicht schwer M. Schmidt, Gießen: Neurologische Untersuchung der Wirbelsäule – einfach, aber effektiv!

    Allgemeine Bildgebung H. van Bree, Gent (BE): Röntgendiagnostik der Vordergliedmaßen – Schulter- , Ellbogen- und Karpalgelenke sowie Zehen E. Ludewig, Wien (A): Röntgendiagnostik der Hintergliedmaßen – Hüft-, Knie- und Tarsalgelenke sowie Zehen H. van Bree, Gent (BE): Röntgen-, CT- und MRTDiagnostik der Wirbelsäule H. Aupperle, Bad Kissingen: Biopsie und Zytologie von Knochen und Gelenken – wann tragen sie zur Diagnose bei?

    Lahmheiten der Vordergliedmaße: Diagnose und Therapie C. Grußendorf, Bramsche: Lahmheiten der Zehen und des Carpus: Ein oft übersehenes Gebiet I. Pfeil, Dresden: Ellbogenerkrankungen – ED und mehr – der Klassiker H. van Bree, Gent (BE): Schultererkrankungen OCD, Biceps, Instabilität, Proc. infraglenoid E. Schnabl-Feichter, Wien (A): Knochenerkrankungen: Osteosarkom, Panostitis, Osteodystrophie etc. M. Schmidt, Gießen: Wobbler/Bandscheibenvorfälle der HWS C. Grußendorf, Bramsche: Konservative Osteoarthrose- Therapie I. Pfeil, Dresden: Regenerative Therapien/Stammzellen – ein neues, hoffnungsvolles Verfahren? ab 18.00 Uhr: Get-together in der Industrieausstellung

     

    12. Februar 2017

    Lahmheiten der Hintergliedmaßen, 8.30– 13.00 Uhr D. Koch, Diessenhofen (CH): Sprunggelenkserkrankungen C. Grußendorf, Bramsche: Kreuzbandriss E. Schnabl-Feichter, Wien (A): Patellaluxation – neue Aspekte C. Grußendorf, Bramsche: HD-Früherkennung – Optionen D. Koch, Diessenhofen (CH): HD im Spätstadium – Optionen E. Schnabl-Feichter, Wien (A): Sehnenerkrankungen der Hintergliedmaße M. Schmidt, Gießen: Knorpelfaserembolie/ Bandscheibenvorfälle/Discospondylitis der BWS und LWS

     

    Seminare

    10. Februar 2017

    Seminar 1, 8.30–17.30 Uhr Röntgendiagnostik des Bewegungsapparates bei Hund und Katze (gleichzeitig Kurs zur Aktualisierung der Fachkunde gem. § 18a RöV für Tierärzte) Referenten: E. Ludewig, Wien (A); A. Buder, Dresden Themenschwerpunkte: Gelenkerkrankungen E. Ludewig: Technische und interpretatorische Grundlagen der Röntgenuntersuchung des Bewegungsapparates (spezifische Aspekte der Aufnahmetechnik, Bild- und Befundqualität, technischer Strahlenschutz) A. Buder: Möglichkeiten und Grenzen der Röntgendiagnostik von ... ... Erkrankung des Schulter- und Ellenbogengelenkes E. Ludewig: … Erkrankung des Hüft- und Kniegelenkes E. Ludewig: … Erkrankung des Karpal- und Tarsalgelenkes sowie der Zehen A. Buder: Knochen- und Weichteilveränderungen Fallbeispiele A. Buder: Rechtlicher Strahlenschutz – wichtige Regelungen der RöV und der Richtlinie „Strahlenschutz in der Tierheilkunde“ für die Arbeit in der tierärztlichen Praxis (strahlenbiologische Grundlagen von Strahlenwirkungen, Strahlenrisiko, ALARA-Prinzip, Strahlenschutz Personal und Tierbetreuungspersonen, Erwerb und Aktualisierung der Fachkunde und von Fachkenntnissen, Voraussetzung und Pflichten beim Betrieb von Röntgeneinrichtungen, Dosisermittlung, Unterweisung, ärztliche Überwachung) E. Ludewig: Praktischer Strahlenschutz – Tipps zur Dosisminimierung schriftliche Prüfung (Mutiple Choice) Teilnehmerbegrenzung: 50 Personen

     

    Seminar 2, 8.30–16.00 Uhr Zytologiekurs für Fortgeschrittene – innere Organe, Knochen und Gelenke Referenten: H. Aupperle; C. Hohloch, Bad Kissingen; S. Schulz, Dresden Zielgruppe: Kolleginnen/Kollegen mit Interesse an fortgeschrittener zytologischer Diagnostik. Grundkenntnisse der zytologischen Diagnostik werden vorausgesetzt. Das Mitbringen eines eigenen Mikroskops ist Voraussetzung! Die theoretischen und praktischen Grundlagen der zytologischen Diagnostik mit den Schwerpunkten „innere Organe“ und „Knochen und Gelenke“ sollen vermittelt werden. Die Möglichkeiten und Grenzen der zytologischen Diagnostik verschiedener innerer Organe sowie von Knochen und Gelenken werden vorgestellt. Es stehen zytologische Präparate zum Mikroskopieren mittels der eigenen, selbst mitgebrachten Mikroskope zur Verfügung. S. Schulz, Dresden: Was ist bei der Entnahme von FNAs der inneren Organe, Knochen und Gelenke praktisch zu beachten? C. Hohloch, Bad Kissingen: Zytologische Diagnostik der Prostata H. Aupperle, Bad Kissingen: Zytologische Diagnostik von Harnblase/Urin H. Aupperle, Bad Kissingen: Zytologische Diagnostik der Ergüsse von Thorax und Perikard C. Hohloch, Bad Kissingen: Zytologische Diagnostik von Gelenkerkrankungen H. Aupperle, Bad Kissingen: Zytologische Diagnostik von Knochentumoren C. Hohloch, Bad Kissingen: Zytologische Diagnostik der Milz H. Aupperle, Bad Kissingen: Zytologische Diagnostik von Leber Teilnehmerbegrenzung: 30 Personen

     

    Seminar 3, 9.00–17.30 Uhr, Ultraschall für Fortgeschrittene: Abdomen (Schloss Eckberg, Bautzner Str. 134, 01099 Dresden) Referenten: Ch. Peppler; S. Schaub, Jena Ultraschall Milz. Ultraschall Magen-Darm- Trakt. Ultraschall Leber und Gallenblase. Praktische Übungen. Ultraschall Nebennieren. Ultraschall Pankreas. Ultraschall Lymphknoten und freie Flüssigkeit. Praktische Übungen. Fallbesprechungen. Teilnehmerbegrenzung: 25 Personen

     

    Seminare für Tiermed. Fachangestellte siehe Seite 1871

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 31. Dezember (danach): Seminar 1 270 € (290 €), DVG-/ATF-/FECAVA-/WSAVA-Mitglieder 220 € (240 €); Seminar 2 270 € (290 €), Mitglieder 220 € (240 €); Seminar 3 430 € (450 €), Mitglieder 380 € (400 €). Hauptprogramm 275 € (305 €) Mitglieder 215 € (245 €), Praxisgründer* – Nichtmitlgieder 225 € (255 €), Praxisgründer* – Mitglieder 165 € (195 €), Studierende* – Nichtmitglieder, erwerbslose TÄ*/TÄ in Elternzeit*; nicht mehr praktizierende TÄ über 65 J.* 100 € (120 €) Studierende/ Studierender* – Mitglieder 60 € (80 €) * Bitte schicken Sie eine Bescheinigung per Fax oder E-Mail an CSM (Praxisgründer: Kopie der Zulassung der Hausapotheke ab 1.Januar 2016, erwerbslose TÄ: Kopie des Bescheids der Agentur für Arbeit).

     

    Anmeldung und Information: CSM, Congress & Seminar Management, Industriestr. 35, 82194 Gröbenzell, Tel. (0 81 42) 57 01 83, Fax 5 47 35, info@csm-congress.de, www.csm-congress.de

     

    ATF-Anerkennung: Seminar 1 6 Stunden, Seminar 2 6 Stunden, Seminar 3 7 Stunden, Hauptprogramm 11 Stunden

     

  • Ort: Stuttgart

    Beschreibung:

    Fortbildung der FTS Tierklinik am Hasenberg GbR, Dres. Sinzinger und Himmelsbach am 10. Februar 2017, 9.30–17.30 Uhr, im Hotel Maritim, Stuttgart

     

    Referenten: D. Henke, Bern (CH); K. Zimmermann, München; W. Sinzinger, Stuttgart; P. Himmelsbach, Stuttgart Diagnostik und Therapie ausgewählter Erkrankungen der Harnblase, Urethra und Prostata, bildgebende Diagnostik – Röntgen – Ultraschall – CT: wie sieht man‘s am besten? Harninkontinenz – was tun, wenn es tröpfelt? Neurologisch bedingte Miktionsprobleme, Harnkonkremente bei Hund und Katze, Onkologische Erkrankungen: Skalpell, Medikamente oder beides? Chirurgische Eingriffe: was bleibt für den Chirurgen? Interaktive Fallbeispiele

     

    Teilnahmegebühr: 90 €, inkl. Verpflegung Preisvorteil bei gemeinsamer Buchung zusammen mit unserem Röntgen-Aktualisierungskurs am 11. Februar: bei Buchung beider Veranstaltungen 250 €

    Bezahlung: Bitte bis spätestens 18. Januar auf das Konto FTS GbR Dres. W. und S. Sinzinger und Dr. P. Himmelsbach, Volksbank Stuttgart, IBAN: DE19600901000464821029, BIC VOBADESS. Die Überweisung ist keine Anmeldung. Es erfolgt kein Rechnungsversand. Die Teilnahmebescheinigung dient als Zahlungsbeleg.

    Storno: Bei schriftlicher Absage bis 25. Januar wird die Teilnahmegebühr abzüglich 20 € erstattet, bei schriftlicher Absage ab 26. Januar erfolgt keine Erstattung (maßgeblich ist das Datum des Eingangs der Absage).

    Anmeldung: Bitte schriftlich bis spätestens 18. Januar an FTS Tierklinik am Hasenberg GbR, Hasenbergstr. 80, 70176 Stuttgart, Fax (07 11) 6 37 38 22, s.haug@tierklinikstuttgart.de. Berücksichtigung der Anmeldungen entsprechend Eingang. Die Teilnahme ist nur möglich, wenn die Anmeldung bestätigt wurde. Die Anmeldung ist erst mit Zahlungseingang wirksam.

  • Ort: Hamburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung der Curricula am 10. Februar 2017, 12.00–19.00 Uhr, Hotel Hafen Hamburg, Seewartenstr. 9, 20459 Hamburg

     

    Referentin: B. Münzer, Berlin Gesetzliche Grundlagen, Röntgenverordnung, Grundlagen der Strahlenbiologie und Strahlendosimetrie einschl. der Dosiseinheiten, Röntgentechnik, Fallbeispiele, Strahlenbelastung in der tierärztlichen Praxis? Praktischer Strahlenschutz, Multiple Choice Test zur Überprüfung der Kenntnisse Teilnahmegebühr: 180 € zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: Hippiatrika Verlag GmbH, Postfach 10 00 85, 76481 Baden- Baden, Tel. (05 61) 97 01 07-01, Fax -02, curricula@hippiatrika.com, www.curricula.cc

     

  • Ort: Dresden

    Beschreibung:

    - Der lahmende Patient – Orthopädie vs. Neurologie: Untersuchung, Differenzialdiagnosen, Diagnose und Therapie; Veranstaltung mit Industrieausstellung der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin (DGK-DVG) – Fachgruppe der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) e. V. – DVG Service GmbH vom 10. bis 12. Februar 2017 im Maritim Hotel & Internationales Congress Center Dresden (ICD), Ostra-Ufer 2, 01067 Dresden

     

    10. Februar 2017, 13.00–17.30 Uhr Seminar A: Narkosezwischenfälle Referenten: K. Pieper, München; J. Land, Dresden; R. Dörfelt, München Was sind die häufigsten Komplikationen? Vorbeugen ist besser als heilen. Narkoseüberwachung und Protokollführung – wie sieht eine sinnvolle Narkoseüberwachung aus? Erkennung und Therapie kardiovaskulärer Narkosezwischenfälle – was tun bei Hypotension, Arrhythmie und Co.? Erkennung und Therapie respiratorischer Narkosezwischenfälle – was tun bei Hypoventilation, Hypoxie und Co.? Hypothermie – Möglichkeiten der effektiven Patientenerwärmung. Plötzliches Aufwachen – wenn die Narkose zu flach ist. Wenn das Herz stehen bleibt – wie sehen adäquate Wiederbelebungsmaßnahmen aus?

    Teilnehmerbegrenzung: 40 Personen

     

    11. Februar 2017, 9.15–13.00 Uhr Seminar B: Aktualisierung der erforderlichen Kenntnisse im Strahlenschutz nach StrlSchV und RöV für TFA Referentin: A. Buder, Dresden A. Buder, Dresden: Rechtliche Vorschriften – RöV, Richtlinie zum Strahlenschutz A. Buder, Dresden: Strahlenschutz des Personals sowie der Patienten A. Buder, Dresden: Das optimale Röntgenbild (Aufnahme-/ Lagerungstechnik, Qualitätssicherung) A. Buder, Dresden: Bildgebung – Digital oder Analog? Abschlusstestat

    Teilnehmerbegrenzung: 40 Personen

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 31. Dezember (danach): Seminar A 50 € (70 €)

    Anmeldung und Information: CSM, Congress & Seminar Management, Industriestr. 35, 82194 Gröbenzell, Tel. (0 81 42) 57 01 83, Fax 5 47 35, info@csm-congress.de, www.csm-congress.de

    Anerkennung: Seminar A 5 Stunden, Seminar B 4 Stunden

  • Ort: Leipzig

    Beschreibung:

    Weiterbildungskurs der mitteldeutschen Tierärztekammern am 1./2. Oktober 2016 (1. Modul), am 12./13. November 2016 (2. Modul), am 21./22. Januar 2017 (3. Modul) und am 11./12. Februar 2017 (4. Modul), Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig, Klinik für Vögel und Reptilien, An den Tierkliniken 17, 04103 Leipzig

     

    Gemäß Weiterbildungsordnungen der Tierärztekammern Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ist die Teilnahme an einem mindestens 40 Stunden umfassenden Weiterbildungskurs Bestandteil des Weiterbildungsganges zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Zier-, Zoo- und Wildvögel. Kurs- bzw. Modulanmeldungen sind auch im Rahmen der Fortbildung (Fortbildungspflicht) möglich. Es besteht die Möglichkeit, nur einzelne Module zu buchen.

     

    1./2. Oktober 2016 1. Modul: Propädeutik – Rechtliche Grundlagen, Haltung und Fütterung, anamnestische und klinische Untersuchung, Labor, bildgebende Verfahren, Verabreichung von Medikamenten

     

    12./13. November 2016 2. Modul: Nichtinfektiöse Erkrankungen

     

    21./22. Januar 2017 3. Modul: Infektionskrankheiten

     

    11./12. Februar 2017 4. Modul: Analgesie, Anästhesie, Chirurgie, stationärer Aufenthalt

     

    Teilnahmegebühr: pro Modul 250 €; die Teilnahmegebühren werden zu jedem Modul im Lastschriftenverfahren eingeholt (4 Raten)

    Anmeldung: bis zum 31. Mai 2016 (für Tierärzteaus allen Bundesländern) an die Sächsische Landestierärztekammer, Schützenhöhe 16, 01099 Dresden; Formular für die Anmeldung unter www.tieraerzte-sachsen.de

    Information: Sächsische Landestierärztekammer, Tel. (03 51) 8 26 72 00, info@tieraerztekammer-sachsen.de

    ATF-Anerkennung: pro Modul 10 Stunden

  • 11.02. - 12.02.2017 ATF: Organotherapie B (Gießen )

    Ort: Gießen

    Beschreibung:

    - Angewandte Organotherapie in der Tiermedizin; Fort- und Weiterbildungskurs der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) in Zusammenarbeit mit und in der Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz der Justus-Liebig-Universität Gießen am 11./12. Februar 2017, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 13.00 Uhr, Frankfurter Str. 106, 35392 Gießen

     

    Zur Erlangung der Zusatzbezeichnung Biologische Tiermedizin. Eine Teilnahme an bisherigen Kursen wird nicht vorausgesetzt. Informationen über die derzeit gültigen Weiterbildungsordnungen können bei den jeweiligen Tierärztekammern angefordert werden. Informationen über Kurse in den Naturheilverfahren können bei der ATF angefordert werden.

     

    11. Februar 2017 J.-K. Bauch, Bickenbach: Zusammenfassung der Inhalte von Kurs A; Einführung in Kurs B Einsatz der Organotherapie bei Erkrankungen von Leber, Milz, RES, Harnorganen und Haut sowie bei Tumorerkrankungen, in der Geriatrie und bei Heimtieren – Therapieansätze aus folgenden Bereichen: R. Rudat, Bad Waldsee: Anthroposophische Medizin H. Holdschuer, Schäftlarn; St. Scheibel, Michelstadt: Zytoplasmatische Therapie S. Tritt, Friedberg: Homotoxikologie J. Zinke, Bremerhaven: Einsatz der Organotherapie bei Heimtieren inkl. Falldarstellungen

     

    12. Februar 2017 J.-K. Bauch; J. Zinke: Harnwegsinfektionen J.-K. Bauch: Anwendung der Organotherapie in der Groß- und Kleintiersprechstunde In der Groß- und Kleintiersprechstunde werden häufig auftretende Probleme behandelt. Auch auf Fragen der Kursteilnehmer wird eingegangen. Themenwünsche bitte sobald als möglich an den Kursleiter (Tel. s. u.).

     

    Teilnahmegebühr: 230 €, ATF-/DVG-/GGTM-/ Homotox. Ges.-Mitglieder 200 €, arbeitslose Tierärzte und vet.-med. Studenten 170 €

     

    Bezahlung: Überweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDD; Kennwort: Name des Teilnehmers, Organo B, 11./12.02.2017 Gießen, oder Name des Teilnehmers und Rechnungsnummer

     

    Anmeldung: schriftlich bei der Geschäftsstelle der Akademie für tierärztliche Fortbildung, Französische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de

     

    Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklärung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermäßigten Gebühr akzeptiert. Beitrittserklärungen und Informationsmaterial können bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

     

    Auskunft: Kursleiter Jörg-Karsten Bauch, Tel. (0 61 57) 8 44 44, oder ATF (s. o.)

     

    Unterkunft: Tourist-Information Gießen, Berliner Platz 2, 35390 Gießen, Tel. (06 41) 3 06 18-90, Fax -99, tourist@giessen.de, www.giessen-tourismus.de/de/uebernachtenwohnen

     

    ATF-Anerkennung: 10 Stunden

  • Ort: Stuttgart

    Beschreibung:

    - und Vortrag Ileusdiagnostik; Kurs der FTS Tierklinik am Hasenberg GbR, Dres. Sinzinger und Himmelsbach am 11. Februar 2017, 9.00–18.00 Uhr, im Hotel Maritim, Stuttgart

     

    Referenten: J. Kiefer, Gießen; I. Kiefer, Leipzig; P. Himmelsbach, Stuttgart

     

    Teilnahmegebühr: 190 € (inkl. Kaffeepausen und Mittagssnack) Preisvorteil bei gemeinsamer Buchung zusammen mit unserer Fortbildung „Von der Harnblase abwärts“ am 10. Februar: bei Buchung beider Veranstaltungen 250 €

     

    Bezahlung: Bitte bis spätestens 18. Januar auf das Konto FTS GbR Dres. W. und S. Sinzinger und Dr. P. Himmelsbach, Volksbank Stuttgart, IBAN: DE19600901000464821029, BIC VOBADESS. Die Überweisung ist keine Anmeldung. Es erfolgt kein Rechnungsversand. Die Teilnahmebescheinigung dient als Zahlungsbeleg.

     

    Anmeldung: Bitte schriftlich bis spätestens 18. Januar an FTS Tierklinik am Hasenberg GbR, Hasenbergstr. 80, 70176 Stuttgart, Fax (07 11) 6 37 38 22, s.haug@tierklinik-stuttgart.de. Berücksichtigung der Anmeldungen entsprechend Eingang. Die Teilnahme ist nur möglich, wenn die Anmeldung bestätigt wurde. Die Anmeldung ist erst mit Zahlungseingang wirksam.

     

    Storno: Bei schriftlicher Absage bis 25. Januar wird die Teilnahmegebühr abzüglich 30 € erstattet, bei schriftlicher Absage ab 26. Januar erfolgt keine Erstattung (maßgeblich ist das Datum des Eingangs der Absage).

     

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Tonisierende Arzneimittel – Qi und Blut; Veranstaltung der berliner fortbildungen am 11./12. Februar 2017 (Blockkurs 1), Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, im Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    Referent: K. Noack, Cottbus Erfahrungen in der TCM oder eine vergleichbare Akupunkturausbildung werden vorausgesetzt. Diese achtteilige Blockkursreihe bietet eine umfassende und praxisnahe Ausbildung in chinesischer Kräuterheilkunde. Die Kursinhalte sind angelehnt an die chinesische Ausbildung und vermitteln Wissen über die Verbreitung, Herstellung und den Gebrauch der Einzelkräuter und Rezepturen. Am Ende des zweijährigen Kurssystems sind die Absolventen in der Lage, selbstständig Rezepturen zu erstellen und anzuwenden. Geschichte der Kräutertherapie. Die acht therapeutischen Prinzipien der Kräutertherapie. Einteilung der Kräuter: Temperatur, Geschmack, Funktionskreisbezug, Wirkort, Wirkrichtung. Aufbau einer Rezeptur: Kaiser, Minister, Assistent, Bote. Arzneimittel, die das Qi und Blut tonisieren. Rezepturen, die das Qi und Blut tonisieren. Klinische Anwendung. Für Fallbesprechungen und Fragen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 16. Dezember (danach): 520 € (572 €), Preise zzgl. MwSt., weitere Ermäßigung bei Blockbuchung möglich

    Anmeldung und Information: berliner fortbildungen, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-fortbildungen.de, www.berliner-fortbildungen.de

  • Ort: Karlsruhe

    Beschreibung:

    - mit Praxisbeispielen und Handlungsempfehlungen im kleinen Teilnehmerkreis; Seminar der unabhängigen Tierarztberatung Kranefeld am 28. Januar 2017 im Lindner Congress Hotel, Lütticher Str. 130, 40547 Düsseldorf, oder am 11. Februar 2017 im Hotel Novotel Karlsruhe City, Am Festplatz 2, 76137 Karlsruhe, jeweils von 10.00–18.00 Uhr

     

    Referent: A. Kranefeld Praxisnachfolgen sind komplexe Vorhaben, die Praxisinhaber und ihre Nachfolger sorgfältig und diskret planen und kooperativ umsetzen sollten. Das Seminar zeigt, wie Sie Fallstricke vermeiden, um einen organisatorisch und monetär günstigen internen oder externen Nachfolgeprozess und den Fortbestand der Praxis sicherzustellen: Aktuelle Marktsituation und Trends, Planung und praktische Vorbereitung der geordneten Nachfolge, Investitionsstrategien vor der Übergabe, Umgang mit der Praxisimmobilie, Aussagekraft verschiedener Immobilien- und Praxisbewertungsverfahren, Kaufpreisverhandlung, Nachfolgeregelungen und ihre Konsequenzen, positive Käuferentscheidung durch Finanzierungsalternativen unterstützen, Verkaufserlös schützen, Notfallplanung – was tun bei (Über-)Alterung, unerwarteten Lebensumständen, berufspolitischen Änderungen, fehlendem Nachfolger?

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 30. Dezember (Düsseldorf) oder 12. Januar (Karlsruhe) (danach): 250 € (275 €), tierärztliche Begleitperson 195 € (220 €), Preise zzgl. MwSt., inkl. Unterlagen und Verpflegung

    Anmeldung und Information: Betriebswirtschaftliche Beratung A. Kranefeld, Bergfeld 12, 21647 Moisburg, Tel. (0 41 65) 21 62-82, Fax -83, info@anja-kranefeld.de, www.kranefeld.de

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden (kbw)

  • Ort: Hamburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung im Kleintierheilkunde Curriculum am 11./12. Februar 2017, Beginn: 11.00 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, Hotel Hafen Hamburg, Seewartenstr. 9, 20459 Hamburg

     

    Referenten: B. Münzer; S. Krüger, Berlin Der Herzpatient im Röntgen. Der Lungenpatient im Röntgen. Der internistische Notfallpatient im Röntgen. Der Gastrointestinaltrakt mit speziellen Techniken. Leber und Pankreas: Grundlagen der Röntgenuntersuchung. Der Urogenitaltrakt. Interaktive Kasuistiken. Übungen in Gruppen.

     

    Teilnahmegebühr: niedergelassene Tierärzte 470 €, Assistenztierärzte 390 €, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Hippiatrika Verlag GmbH, Postfach 10 00 85, 76481 Baden- Baden, Tel. (05 61) 97 01 07-01, Fax -02, curricula@hippiatrika.com, www.curricula.cc

  • 11.02. - 12.02.2017 Fohlenmedizin (Hamburg )

    Ort: Hamburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung im Pferdeheilkunde Curriculum 11./12. Februar 2017, Beginn: 11.00 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, Hotel Hafen Hamburg, Seewartenstr. 9, 20459 Hamburg

     

    Referenten: Ch. Finkler Schade, Verden; I. Leendertse, Lüdinghausen; M. Venner, Destedt Die tragende Stute. Monitoring der kranken tragenden Stute. Aborte. Schwergeburt. Kaiserschnitt. Die Stute nach der Geburt bis zur Fohlenrosse. Immunologie. Das lebensschwache Fohlen. Intensivmedizin des neonaten Fohlens, sonografische Diagnostik. Management gastrointestinaler Probleme im Gestüt oder Pferdebestand. Fütterung von tragenden Stuten. Fütterung von Fohlen. Atemwegserkrankungen. Transport erkrankter Fohlen. Narkose beim Fohlen. Orthopädie beim neugeborenen und älteren Fohlen bzw. Absetzer. Labordiagnostik.

     

    Teilnahmegebühr: niedergelassene Tierärzte 470 €, Assistenztierärzte 390 €, Preise zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Hippiatrika Verlag GmbH, Postfach 10 00 85, 76481 Baden- Baden, Tel. (05 61) 97 01 07-01, Fax -02, curricula@hippiatrika.com, www.curricula.cc

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - gemäß TierSchVersV für Personen, die Tierversuche durchführen (vormals FELASA B-Richtlinien); Veranstaltung der berliner kompaktkurse vom 13. bis 15. Februar 2017, vom 26. bis 28. Juni 2017 oder vom 27. bis 29. November 2017, jeweils Beginn: 11.00 Uhr, Ende: 16.00 Uhr, Charité – Campus Virchow-Klinikum, Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin

     

    Die Kursinhalte werden im E-Learning und im Präsenzunterricht vermittelt (40 Kursstunden). Der erfolgreiche Abschluss aller E-Learning-Kapitel ist zwingend erforderlich für die Teilnahme am Präsenzunterricht. Die Freischaltung des ELearnings erfolgt sechs Wochen vor Beginn des Präsenzunterrichts, die Zugangsdaten werden den Teilnehmern rechtzeitig zur Verfügung gestellt. Zum Ende des Präsenzunterrichts erfolgt eine schriftliche Lernkontrolle über beide Kursteile. Einführung in die Versuchstierkunde, Gesetzgebung, Ethik, Tierschutz und 3R-Prinzip, Belastungs- und Leidenseinschätzung, humane Endpunkte, Grundlagen zur Pflege, Haltung und Fütterung von Versuchstieren, Zucht und Genetik, Erkrankungen und Hygiene, Grundlagen der Versuchsplanung, Statistik und Standardisierung von Tierversuchen, Ersatz- und Ergänzungsmethoden. Schwerpunkt Versuchstier Schwein: spezielle Rechtsvorschriften, Zucht, anatomische und physiologische Besonderheiten, Haltung, Handling, Krankheiten, Zoonosen, Verhaltensstörungen, Sedation, Anästhesie, Analgesie, Probenentnahme, Injektionen, tierschutzgerechtes Töten, Grundlagen chirurgischen Arbeitens. Für praktische Übungen ist viel Zeit eingeplant.

     

    Teilnahmegebühr: 1500 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

     

  • Ort: Horstmar-Leer

    Beschreibung:

    - Der Tierarzt als Managementbegleiter des Landwirtes; Intensivworkshop am 14./15. Februar 2017, Seminargebäude der Agrar- und Veterinär-Akademie (AVA), Dorfstr. 5, 48612 Horstmar-Leer (Münsterland)

     

    In dem Workshop wird insbesondere auf „Erkrankungen“ eingegangen, die mit der Fütterung einhergehen. Dabei stehen die tierärztlichen Aspekte im Vordergrund. Hier geht es primär um Praxis, wie Tierärzte die Herdengesundheit verbessern können und welchen Einfluss die Futterzusammenstellung (im engeren und weiteren Sinne) hat – wie Tierärzte Fütterungseinfl üsse auf die Gesundheit beurteilen und optimieren können.

     

    14. Februar 2017, 10.00–18.15 Uhr E.-G. Hellwig: Einführung in die Tagesthematik M. Gehring: Grundlagen der Stoff wechselgesundheit der Milchkuh – ein Update. Basierend auf den Grundlagen der Stoff wechselphysiologie wird auf aktuelle Erkenntnisse eingegangen, die ein besseres Verständnis von Fütterungsund Stoff wechselproblemen ermöglichen. Th. Bonsels: In diesem Teil soll das „Gerüst“ einer Rationsgestaltung dargestellt werden. Basis sind die wichtigsten Kenn- und Faustzahlen, wie sie aktuell gültig sind. Die Inhalte ermöglichen eine erste Bewertung einer Ration und zeigen die Schritte auf, die für eine wirksame Fütterungsberatung nötig sind. M. Gehring: Möglichkeiten der Überprüfung von Stoff wechselgesundheit Hier sollen in übersichtlicher Form die Möglichkeiten des Controllings aus tierärztlicher Sicht dargestellt werden: in der Herde und aus Produktionsdaten. Th. Bonsels: Die wichtigsten Futtermittel – Vorund Nachteile Die derzeit wichtigsten Futtermittel werden mit ihren Charakteristika, aber auch ihren Nachteilen vorgestellt. Die Teilnehmer erhalten so eine Übersicht über mögliche Verbesserungsmöglichkeiten, aber auch Probleme der Komponenten. M. Gehring: Pansenazidose – Grundproblem oder Schreckgespenst? Pansenazidose wird, vor allem in ihrer subakuten Form (SARA) für viele Probleme der Tiergesundheit mit verantwortlich gemacht. Dieser Teil beleuchtet den Stand des Wissens und erläutert die mögliche Bedeutung von SARA für die Tiergesundheit und das Betriebsmanagement. ab 20.00 Uhr: Diskussion in gemütlicher Runde im (Übernachtungs) Hotel Tietmeyer in Schöppingen (5 km von der AVA entfernt)

     

    15. Februar 2017, 8.30–16.00 Uhr Th. Bonsels: Kosten der Fütterung von Milchkühen Die Futterkosten stellen den Hauptkostenfaktor eines Milchviehbetriebes dar – woher kommen diese Kosten und wie können sie beeinfl usst werden? Das Wissen um die Kosten ermöglicht den Teilnehmern ein weitergehendes Verständnis der wirtschaftlichen Struktur eines Milchviehbetriebes. M. Gehring: Tierarzt und Fütterung – wie geht das zusammen? In diesem Teil wird die mögliche Rolle beleuchtet, die ein Tierarzt in der Fütterung auf dem Milchviehbetrieb spielen kann. Th. Bonsels: Silagen und deren Einfl uss auf die Tiergesundheit Was bestimmt den „Siliererfolg“, wie interpretiere ich Gärparameter und hygienische Beschaff enheit einer Silage? Die Teilnehmer erhalten hier das Handwerkszeug für eine Analyse on-the-spot und das richtige Verständnis von Probenergebnissen. Th. Bonsels; M. Gehring: Die Verbindung – was sehe ich an der Kuh – was sagt mir die Ration? Anhand von Betriebsbeispielen werden die verschiedenen besprochenen Faktoren zusammengebracht – die Möglichkeiten einer wirksamen Fütterungsberatung werden diskutiert. Th. Bonsels; M. Gehring: Praktische Rationsbeispiele aus der Klientel beurteilen und diskutieren

     

    Teilnahmegebühr: 395 € zzgl. MwSt., inkl. Verpflegung

    Anmeldung und Information: Agrar- und Veterinär- Akademie (AVA), Tel. (0 25 51) 78 78, Fax 83 43 00, info@ava1.de, www.ava1.de

    ATFAnerkennung: 13 Stunden

  • Ort: Internet

    Beschreibung:

    - Reptilienhaltungen im Fokus; Onlinekurs der george & oslage Verlag und Medien GmbH live am 14. Februar 2017, 10.00–ca. 11.30 Uhr, Aufzeichnung bis 14. Februar 2018

     

    Referent: F. Mutschmann, Berlin Reptilien stehen häufig im Fokus der öffentlichen Diskussion um „Exoten- bzw. Wildtierhaltung“ und erleben einen Boom in privaten Nachzuchten. „Animal hoarding“ ist gerade auch bei dieser Tiergruppe vermehrt zu beobachten. Eine große Herausforderung für die amtlichen Kontrollen. Das Online-Seminar beleuchtet die gesetzlichen Vorgaben zu Haltung und Tierschutz, auch unter Berücksichtigung des Schutzes der Halter, denn Reptilien haben zoonotisches Potenzial. Welche Richtlinien müssen Amtstierärzte bei Kontrollen konkret beachten? Und wie werden private Reptilienhaltungen und Haltungen im Handel gesetzeskonform und tiergerecht kontrolliert? Ein besonderer Schwerpunkt wird im Seminar auf die häufig gehaltene Bartagame gelegt.

     

    Teilnahmegebühr: 49,95 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: www.akademie.vet

    Technikvoraussetzungen: PC oder Laptop mit schnellem Internetanschluss (ab ISDN aufwärts, besser DSL), Lautsprechern oder Headset, Browser mit aktuellem Flash-Plugin

    Teilnehmerbegrenzung: 500 Personen

  • Ort: Sittensen

    Beschreibung:

    - Veterinärchiropraktik in Theorie und Praxis; IAVC-Basiskurs der International Academy of Veterinary Chiropractic (IAVC) vom 26. bis 30. Oktober 2016 (Modul 1), vom 30. November bis 4. Dezember 2016 (Modul 2), vom 11. bis 15. Januar 2017 (Modul 3), vom 15. bis 19. Februar 2017 (Modul 4) und vom 22. bis 26. März 2017 (Modul 5), Am Heimathaus, 27419 Sittensen

     

    Referenten: D. Moffatt (CAN); S. Moffatt (D); D. Eschbach (USA); H. Bockhold (USA) Kurssprache/Unterlagen: Deutsch und Englisch

     

    26. bis 30. Oktober 2016 Modul 1: Sacropelvic

    Anatomie, Biomechanik und Pathologie des Iliosakralgelenkes, Kreuzbeins und Beckens, Grundlagen der angewandten Neurologie, Einführung in den Vertebral Subluxation Complex, Terminologie und Listingsysteme, Grundlagen der chiropraktischen Techniken, die chiropraktische Untersuchung und Behandlung der Beckenregion

     

    30. November bis 4. Dezember 2016 Modul 2: Thoracolumbar

    Wiederholung der Techniken für die Beckenregion, Anatomie, Biomechanik und Pathologie der Brust- und Lendenwirbelsäule, bildgebende Verfahren, geschichtliche Entwicklung der Chiropraktik, Grundlagen der angewandten Neurologie: zelluläre Neurologie, Ganganalyse 1, Geschirr und Sattelbeurteilung, Grundlagen der chiropraktischen Techniken, die chiropraktische Untersuchung und Behandlung der Brust- und Lendenwirbelsäule

     

    11. bis 15. Januar 2017 Modul 3: Cervical

    Wiederholung der Techniken für die Brust- und Lendenwirbelsäule, Anatomie, Biomechanik und Pathologie der Halswirbelsäule, bildgebende Verfahren, Grundlagen der angewandten Neurologie: Rezeptoren und ZNS-Reaktionen, chiropraktische Theorien, Ganganalyse 2, das stomatognathe System, Beurteilung von Leinen und Halsbändern, Grundlagen der chiropraktischen Techniken, die chiropraktische Untersuchung und Behandlung der Halswirbelsäule

     

    15. bis 19. Februar 2017 Modul 4: Extremities

    Wiederholung der Techniken für die Halswirbelsäule, Anatomie, Biomechanik und Pathologie der Gliedmaßen, Ganganalyse 3, Lahmheiten, bildgebende Verfahren, Grundlagen der angewandten Neurologie: suprasegmentale Kontrolle, chiropraktische Theorien: Vertebral Subluxation Complex, Hufbeurteilung, Beurteilung von Gebissen, Einführung in die cranio-sakrale Behandlung, die chiropraktische Untersuchung und Behandlung der Gliedmaßen

     

    22. bis 26. März 2017 Modul 5: Integrated

    Wiederholung aller Techniken in Theorie und Praxis, Fallmanagement, Grundlagen der angewandten Neurologie: Zusammenfassung und Integration des Erlernten, Anwendung der chiropraktischen Grundlagen in der Praxis, schriftliche und praktische Abschlussprüfung

     

    Teilnahmegebühr: Kurs gesamt (5 Module) 5250 €, einzelne Module je 1100 €

    Anmeldung und Information: International Academy of Veterinary Chiropractic, Dr. Donald Moffatt, Dorfstr. 17, 27419 Freetz, Tel. (0 42 82) 59 00 99, Fax 59 18 52, info@i-a-v-c.com, www.i-a-v-c.com

    ATF-Anerkennung: Modul 1–3 41 Stunden, Modul 4 42 Stunden, Modul 5 34 Stunden

  • Ort: Hintertux im Zillertal, Tirol (A)

    Beschreibung:

    Roundtable-Symposium vom 16. bis 19. Februar 2017, Hotel Gletscher & Spa Neuhintertux, Hintertux im Zillertal, Tirol (A)

     

    Für Inhaberinnen und Inhaber tierärztlicher Kliniken für Kleintiere im deutschsprachigen Raum. Marktsituation tierärztlicher Kliniken für Kleintiere, gegenwärtig und künftig nötige Fähigkeiten als Klinikleiter, rechtliche/betriebswirtschaftliche/ teamsoziale Gesichtspunkte, Chancen und Risiken als Klinik oder Praxis

     

    16. Februar 2017, 19.00–21.00 Uhr Leitung und Moderation: F. Münow Marktsituation tierärztlicher Klinik aus fachlicher, organisatorischer, rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Sicht

    17. Februar 2017, 13.00–18.30 Uhr Leitung: Ch. Städele, Weilheim Teamentwicklung und Führung aus fachlicher, organisatorischer, rechtlicher und betriebswirtschaftlicher Sicht – Workshop „Zukunftweisende Soft- und Hardskills“

    18. Februar 2017, 13.00–18.30 Uhr St. Kaiser, Braunschweig: Klinikcontrolling – Teil I: Warenwirtschaft und Logistik – Spannungsfeld Arzneimittelgesetz und Hausapothekenverordnung, Lagerhaltung und Umwid- mung – rechtliche und betriebswirtschaftliche Konsequenzen H. Linzmann, Braunschweig: Klinikcontrolling – Teil II: Personalmanagement und Dienstplanung – Spannungsfeld MiLoG, Arbeitszeitgesetz, Dienstplanung und Ausbildung – Teamsoziale, rechtliche und betriebswirtschaftliche Konsequenzen

    19. Februar 2017, 10.00–14.30 Uhr Ch. Ebenböck, Traunstein: Klinikcontrolling – Teil III: Aufbaumanagement und Investitionsplanung – Spannungsfeld zwischen geschuldeten tiermedizinischen Entscheidungsempfehlungen nach höchstem Standard, halterseitiger Beurteilung und betriebswirtschaftlichen Notwendigkeiten A. Reczko, Königs Wusterhausen: Leading – welche Führungskompetenzen sind in der klinischen Kleintiermedizin erforderlich – Entwicklung und betriebswirtschaftliche Konsequenzen

     

    Teilnahmegebühr: 975 €, inkl. Übernachtung im Do.-Zi. zur Einzelnutzung, ¾-Pension und Teilnahme am Symposiums

    Anmeldung und Information: VetBerater GmbH, Franc Münow, Tel. (01 73) 8 86 63 52, muenow@vetberater.de

    ATF-Anerkennung: 16 Stunden

  • Ort: Fredenbeck

    Beschreibung:

    Intensivseminar vom 3. bis 5. Februar 2017, vom 17. bis 19. Februar 2017 oder vom 17. bis 19. März 2017 in der Tierärztlichen Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, 21717 Fredenbeck

     

    Referentin: S. Koch Es handelt sich um einzelne Seminare, die stattfinden können, sobald die Mindest-/Höchstteilnehmerzahl von jeweils drei Teilnehmern erreicht ist. In Theorie und Praxis wird eine Form der 1-Punkt-Akupunktur am Pferd vermittelt, bei der die Diagnose durch Prüfen per Druck von über 40 diagnostischen Akupunkturpunkten an jeder Seite des Pferdes erfolgt. Für die Therapie wird in der Regel nur ein therapeutischer Punkt ausgewählt. Sofort nach der Behandlung verschwindet die vorher sichtbare Reaktion aller oder der meisten diagnostisch auffälligen Punkte. Die Reaktion ist also sofort für Behandler und Besitzer sichtbar. Eventuell weiterhin auffällig bleibende diagnostische Punkte geben nützliche Hinweise auf z. B. Wirbelblockaden, Narbenstörherde oder Zahnprobleme.

     

    Teilnahmegebühr: 630 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Tierärztliche Praxis für Akupunktur, Dr. Susanne Koch, Wedeler Hauptstr. 76, 21717 Fredenbeck/Wedel, Tel. (0 41 49) 92 02 51, dr.susannekoch@freenet.de, www.akupunktur-fuer-tiere.de

    ATF-Anerkennung: 21 Stunden

  • Ort: Korntal-Münchingen

    Beschreibung:

    Tagung am 17./18. Februar 2017, 70825 Korntal-Münchingen

     

    17. Februar 2017, 13.00–19.45 Uhr G. Kuhn, Stuttgart: Einführung M. Ritzmann, München: Alternativen zur Saugferkelkastration – Erfahrungen zur Ebermast aus Süddeutschland G. Reiner, Gießen: SINS – Entzündungs- und Nekrosesyndrom als Ursache für Schwanz- und Ohrnekrosen beim Schwein K. Depner, Berlin: Aktuelles zur Afrikanischen Schweinepest – was haben wir im Baltikum gelernt? M. Kietzmann, Hannover: Orale Antibiotikatherapie – neue Untersuchungen zur Verhinderung von Wirkstoffverschleppungen F. Isermeyer, Braunschweig: Wie kommen moderne Landwirtschaft und Gesellschaft wieder zueinander?

     

    18. Februar 2017, 8.30–15.00 Uhr J. Zentek, Berlin: Darmgesundheit und Hochleistung, Handlungsnotwendigkeiten und -optionen aus der Sicht der Futtermittellehre A. Saalmüller, Wien (A): Die Immunantwort des Schweines nach Vakzination und Infektion A. Wilms-Schulze, Kump: Vergleichende Betrachtungen zur Salmonellenbekämpfung beim Geflügel und Schwein L. Schrimpf, Leuna: Möglichkeiten und Strategien zur Verminderung des Salmonelleneintrages in die Lebensmittelkette – ein Fallbericht Th. May, Bonn: Salmonellenmonitoring – wo gibt es noch Handlungsbedarf? T. Frey, Stuttgart: Differenzialdiagnostische Aufarbeitung von Tremorfällen bei Jungsauen K.-H. Waldmann, Hannover: Forensische Aspekte in der Schweinepraxis

     

    Teilnahmegebühr: 220 €

    Bezahlung: BW Bank Stuttgart, IBAN: DE 54600501010002113005, BIC SOLADEST600; Kennwort: Tagung Münchingen 2017/Name und Adresse des Teilnehmers; aus Planungsgründen wird um eine verbindliche Anmeldung bis zum 16. Januar gebeten

    Anmeldung und Information: Tierseuchenkasse Baden-Württemberg, Dr. Ernst Lohner, SGD, Schaflandstr. 3/3, 70736 Fellbach, Tel. (07 11) 34 26 13-68, Fax -59, e.lohner@tsk-bw-tgd.de

    Unterkunft: Abacco Hotels GmbH, Stuttgarter Str. 121, 70825 Korntal-Münchingen, Tel. (0 71 50) 13-0, Fax -2 66, welcome@abaccohotels.com, www.abaccohotels.com; Stichwort „Schweinefachtagung“ bis 16. Januar

    ATF-Anerkennung: 12 Stunden (auch nach SchHaltHygV)

  • Ort: Wien (A)

    Beschreibung:

    Komplettkurs Kursreihe W am 14./15. Januar 2017, am 18./19. März 2017, am 13./14. Mai 2017, am 9./10. September 2017, am 11./12. November 2017 und Kursreihe K am m 18./19. Februar 2017, am 22./23. April 2017, am 24./25. Juni 2017, am 14./15. Oktober 2017, am 2./3. Dezember 2017, jeweils im TITZ – Tierärztliches Informations- und Trainingszentrum, Kuefsteingasse 21 (Ecke Draskovichgasse), 1140 Wien (A)

     

    Praxisbetonter Komplettkurs Chirurgie für den Kleintierpraktiker, bestehend aus den Kursreihen W (Weichteile) und K (Knochen). Der Koch(s)-Kurs Chirurgie kann für die Ausbildung zum Fachtierarzt für Kleintiere angerechnet werden – bitte fragen Sie bei Ihrer Landes-/ Tierärztekammer nach.

     

    Kursreihe W: Komplettkurs Weichteilchirurgie für den Kleintierpraktiker

    14./15. Januar 2017 1. Hautchirurgie, Haut- und Muskelflaps: Nähte allgemein, spannungsfreier Hautverschluss, Verschluss großer Wunddefekte, Hautlappen- und Muskelflaps (Auswahl), Mammaleistenentfernung, Perinealhernie, Analbeutelentfernung

     

    18./19. März 2017 2. Abdominale Chirurgie 1: Zugang zur Bauchhöhle, Bauchwanddefekte, Situs, Magendrehung und Gastropexie, Milzchirurgie, Fremdkörperentfernung mittels Gastro- und Enterotomie, End-zu-End-Anastomosen, Zystotomie, Nephrotomie, Nephrektomie, Verschluss der Bauchhöhle

     

    13./14. Mai 2017 3. Abdominale Chirurgie 2: Resektionstechniken an der Leber, Gallenblasenentfernung, Pankreasschenkelentfernung, Beheben einer Pylorusstenose, Eingriffe am Dick- und Enddarm, End-zu-Seit-Anastomose, präpubische Blasenkatheterisierung, Nebennierenentfernung, Penisamputation und Urethralfistel Kater

     

    9./10. September 2017 4. Operationen an Kopf und Hals, Punktionen, Sonden, Notfalleingriffe: Erweiterung der Nasenlöcher, Kürzung des weichen Gaumens, Speicheldrüsenresektion, Unterkiefersymphysenfrakturen, Tracheotomie, Legen von Thoraxsonden, Punktionen von Abdomen, Blase, Thorax, Perikard, Liquor und Gelenken, Legen von Ernährungssonden, Zwerchfellhernie

     

    11./12. November 2017 5. Chirurgie an Auge und Ohr: Lidrandtumoren, Techniken beim En- und Ektropium, Lidspaltenkorrekturen, Eingriffe an der Nickhaut (Schürze, Blinzknorpel, Nickhautdrüse), subkonjunktivale Injektion, Enukleation, chirurgische Versorgung von Wunden am äußeren Ohr, Othämatom, Otitis-Operation nach Zepp, totale Gehörgangsablation mit Bullaosteotomie

     

    ATF-Anerkennung: 12 Stunden pro Kurs

     

    Kursreihe K: Komplettkurs Knochenchirurgie für den Kleintierpraktiker

    18./19. Februar 2017 1. Minimal-Osteosynthese: Einführung in den Umgang mit Pins und Cerclagen und die notwendige Ausstattung dazu, Zugänge zu den langen Röhrenknochen, Versorgung von Schaftfrakturen der langen Röhrenknochen bei der Katze oder beim kleinen Hund mit Pins und Cerclagen incl. Fix ex, Metacarpal(-tarsal)- Reihenfrakturen, Luxation des Hüftgelenks, Femurkopfresektion

     

    22./23. April 2017 2. Schrauben- und Platten-Osteosynthese 1: Frakturen der Diaphyse, Einführung in den Umgang mit Schrauben und Platten und die notwendige Ausstattung dazu, Zugänge zu den Diaphysen der Vorder- und Hintergliedmaße, Versorgung von Schaftfrakturen der langen Röhrenknochen bei der Katze oder beim kleinen Hund mit Schrauben und Platten

     

    24./25. Juni 2017 3. Schrauben- und Platten-Osteosynthese 2: Becken- und gelenknahe Frakturen, Zugänge zum Becken und zu den Metaphysen der langen Röhrenknochen, Versorgung von ausgewählten, häufig auftretenden Frakturen (u. a. Parallel- und Kreuzspickungen) mittels Pins, Cerclagen, Schrauben und Platten sowie Spezialimplantaten

     

    14./15. Oktober 2017 4. Arthrotomische Gelenkoperationen: KBR, Pat.-Lux., OCD, FPC, Einführung in die KBR-Problematik, Zugänge zum Kniegelenk, Meniskusversorgung, extrakapsuläre Kreuzbandtechniken (Meutstege, lateraler Fadenzügel), Techniken bei der Patella-Luxation (Sulkus-Plastik, Transposition der Tuberositas tibiae, Kapseldopplung), arthrotomische Zugänge zum Schultergelenk und konservativchirurgische Versorgung einer OCD, arthrotomischer Zugang zum Ellenbogengelenk und konservativ-chirurgische Versorgung eines FPC

     

    2./3. Dezember 2017 5. Amputationen: Bandverletzungen und Arthrodesen, Spongiosagewinnung,  Amputationen des Krallenbeines, der Zehen, des Schwanzes und der Vorder- und Hintergliedmaßen und deren Variationen, Knochenmarks- und Spongiosagewinnungsmöglichkeiten, Sehnennähte, Seitenbandverletzungen am Kniegelenk und am Tarsus, Arthrodese des Karpalgelenks

     

    ATF-Anerkennung: 60 Stunden

     

    Teilnahmegebühr: Kursreihe W oder K 4800 €, Kursreihe W und K 8880 €, pro Wochenende 980 €, Preise inkl. Skripte, Materialien für die praktischen Übungen im Wet-Lab und Verpflegung

     

    Anmeldung bis 31. Oktober: SB Vet-Coaching GmbH, Kainachgasse 34, A-1210 Wien, Tel. +43 (0) 66 43 74 19 45, Fax +43 12 53 30 33 44 11, office@vet-coaching.eu, www.vet-coaching.eu [„Koch(s)-Kurs 2017“]

     

    Storno: Eine Stornierung muss schriftlich an office@vet-coaching.eu bekannt gegeben werden. Bei Stornierung bis 31. Oktober Rückerstattung der Kursgebühr minus 60 € Bearbeitungsgebühr, nach dem 1. November Rückerstattung 50 Prozent der Kursgebühr, nach dem 1. Dezember keine Rückerstattung der Kursgebühr

     

    Teilnehmerbegrenzung: 10 bis 16 Personen

  • Ort: Hannover

    Beschreibung:

    - Modul 2: Lernverhalten, Neuropharmakologie und Problemverhalten; Modul 3: Organische Ursachen von Verhaltensproblemen, Untersuchungsgang (Anamnese) inkl. Diagnosestellung und Differenzialdiagnosen, Organisation und Management einer verhaltenstherapeutischen Praxis; Modul 4: Bissprävention, Beurteilung von Hunden, relevante Rechtsmaterie und Tierschutz und Hundehaltung; Fortbildungskurse der Akademie für tierärztliche Fortbildung (ATF) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Tierverhaltensmedizin und -therapie und der DVG-Fachgruppe Verhaltensmedizin und Bissprävention am 18./19. Februar 2017 (Modul 2) und am 4./5. März 2017 (Modul 3) und am 25./26. März 2017 (Modul 4) jeweils Beginn: 9.30 Uhr, Ende: 17.00 Uhr, im Hörsaal des Physiologischen Instituts, Stiftung Tierärztliche Hochschule, Bischofsholer Damm 15, 30173 Hannover

     

    Die Kurse sind geeignet für die gleichnamige Zusatzbezeichnung. Modul 2 ist geeignet für Tierärzte in Nordrhein- Westfalen, die im Auftrag ihrer Tierärztekammer die Sachkunde für Hundehalter gemäß Landeshundeverordnung NRW bescheinigen wollen.

     

    Modul 2

    18. Februar 2017 T. de Keuster, Ghent (BE): Lernverhalten I T. de Keuster: Lernverhalten II T. de Keuster: Neues aus der Kognitionsforschung T. de Keuster: Neurophysiologie des Lernens

    19. Februar 2017 D. Ketter, München/Germering: Neuropharmakologie I D. Ketter: Neuropharmakologie II St. Ott, Werne: Angst und Aggressionsprobleme (tierartübergreifend inkl. Genetik) St. Ott: Stress und Erregungsprobleme (tierartübergreifend inkl. Genetik)

     

    Modul 3

    4. März 2017 U. Breuer, Ostfildern: Verhaltensprobleme und organische Erkrankungen I U. Breuer: Verhaltensprobleme und organische Erkrankungen II U. Breuer: Verhaltensprobleme und organische Erkrankungen III U. Breuer: Verhaltensprobleme und organische Erkrankungen IV

    5. März 2017 St. Gronostay, La Madeleine (FR): Anamneseerhebung, Diagnosestellung und Differenzialdiagnosen I St. Gronostay: Anamneseerhebung, Diagnosestellung und Differenzialdiagnosen II St. Gronostay: Organisation und Management einer verhaltenstherapeutischen Praxis I St. Gronostay: Organisation und Management einer verhaltenstherapeutischen Praxis II

     

    Modul 4

    25. März 2017 H. Jung, München: Bissprävention 1 H. Jung: Bissprävention 2 H. Jung: Kommunikation Hund – Mensch S. Beaucamp, Krefeld: Relevante Rechtsmaterie

    26. März 2017 B. Schöning, Hamburg: Hunde beurteilen B. Schöning: Hunde beurteilen B. Schöning: Tierschutz und Hundehaltung I B. Schöning: Tierschutz und Hundehaltung II

     

    Teilnahmegebühr: jeweils 320 €, ATF-/DVGMitglieder 290 €, arbeitslose Tierärzte und vet.-med. Studenten 270 € (nur mit aktueller Bescheinigung)

     

    Bezahlung: Überweisung an ATF, Deutsche Apotheker- und Ärztebank, IBAN: DE59 3006 0601 0201 8404 79, BIC: DAAEDEDDXXX; Kennwort: Name des Teilnehmers, VHT Modul 2 bzw. VHT Modul 3 bzw. VHT Modul 4 Hannover 2017, oder Name des Teilnehmers und Rechnungsnummer

     

    Anmeldung: schriftlich bei der Geschäftsstelle der Akademie für tierärztliche Fortbildung, Französische Str. 53, 10117 Berlin, Fax (0 30) 2 01 43 38 90, atf@btkberlin.de

     

    Für Nichtmitglieder: Liegt der Anmeldung eine Beitrittserklärung zur ATF bei, wird die Zahlung der ermäßigten Gebühr akzeptiert. Beitrittserklärungen und Informationsmaterial können bei der Geschäftsstelle angefordert werden.

     

    Information: Kursinhalte: Modul 2 Dr. Stefanie Ott, Mobil (01 73) 7 92 80 32, Modul 3 Dr. Ursula Breuer, Tel. (07 11) 3 41 53 53; Modul 4 Dr. Hildegard Jung, Tel. (0 89) 36 196 939 oder Dr. Barbara Schöning, Tel. (040) 60 87 53 51; Organisation: ATF (s. o.)

     

    Unterkunft: Hotel Bischofshol, Bemeroder Str. 2, 30559 Hannover, Tel. (05 11) 9 53 90-0, Fax -33, www.hotel-bischofshol.de; Hannover Tourist Information, Ernst-August-Platz 8, 30159 Hannover, Tel. (05 11) 12 34 51-11, Fax -12, info@hannover-tourismus.de, www.hannover.de

     

    Teilnehmerbegrenzung: jeweils 40 Personen

     

    ATF-Anerkennung: jeweils 12 Stunden (Modul 3 davon 3 Stunden kbw)

  • Ort: Neustadt (Dosse)

    Beschreibung:

    - Schwerpunkt Fruchtbarkeit, Geburt und Besamungswesen; Fortbildung des Graf- Lehndorff-Instituts für Pferdewissenschaften am 18. Februar 2017, Beginn: 9.15 Uhr, Ende: ca. 13.00 Uhr,Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse),16845 Neustadt (Dosse)

     

    Ch. Aurich, Wien (A): Pathologische Zustände am Ovar der Stute J. Kuhl, Besamung und Embryotransfer, Vetmeduni Wien (A): Einfluss von Stress auf die Fruchtbarkeit bei der Stute A. K. Barton, Berlin: Atemwegserkrankungen bei Fohlen M. Köhne, Neustadt (Dosse): Möglichkeiten zur Geschlechtsbestimmung des Fetus bei tragenden Stuten

     

    Teilnahmegebühr: 75 €, inkl. Eintrittskarte Hengstpräsentation

    Anmeldung und Information: bis zum 15. Februar 2017 unter Tel. (03 39 70) 5 02 91 54, (01 73) 6 19 84 56, Fax 5 08 47, manuela.wulf@neustaedter-gestuete.de

    ATF-Anerkennung: 3 Stunden

  • 18.02. - 19.02.2017 Zytologie 3 + 4 (Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Veranstaltung der Berliner Symposien am 18./19. Februar 2017, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 14.30 Uhr, im Institut der Veterinär- Anatomie, Koserstr. 20, 14195 Berlin

     

    Referenten: M. Bahramsoltanie, Berlin; B. Hellwig, Frankfurt-Kalbach Der Fokus liegt auf der Beurteilung von Proben, die „von außen“ zugänglich sind. Sie üben praxisrelevante Diagnostik, um im Praxisalltag die Informationen schnell zu erhalten. Ein kurzes Review der „allgemeinen Zytologie“ und Dignitätsbeurteilung wird gegeben. Schwerpunkte: Zytologie der Haut, kutane und subkutane Tumoren, Beurteilung von Mastzelltumoren und Lymphknotenaspiraten sowie Ergußflüssigkeiten

     

    Teilnahmegebühr: 510 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Bonhoeffer Ufer 18, 10589 Berlin, Mobil (01 76) 66 81 30 16, Fax (0 30) 88 67 68 27, www.symposien.vet

  • Ort: Bad Dürkheim

    Beschreibung:

    - für Pferdepraktiker; Veranstaltung am 18. Februar 2017, 10.00–17.15 Uhr, in Bad Dürkheim

     

    K. Gerlach: Strahlenschutz in der tierärzt lichen Praxis und Neuerungen in der Röntgenverordnung H. Gerhards: Optimierung der Röntgentechnik K. Gerlach: Röntgentechnik am Kopf H. Gerhards: Forensische Fallbeispiele Erfolgskontrolle J. Engl: Einsatz von Kontrastmittel, Fallbeispiele

     

    Teilnahmegebühr: 200 €

    Anmeldung und Information: Tel. (06 21) 55 89-07, Fax -09, info@pferdeklinik-ludwigshafen

    ATF-Anerkennung: 6 Stunden

  • Ort: Koh Chang (TH)

    Beschreibung:

    Veranstaltung vom 20. bis 24. Februar 2017 in Koh Chang (TH)

     

    Referenten: K. Hartmann; G. Wess; R. Müller; A. Fischer; St. Unterer; B. Schulz; P. Kölle; V. Geisen; M. Wergin Auslandskonferenz zu aktuellen Themen aus der Kleintiermedizin für praktizierende Tierärzte, die ihre Kenntnisse in Innerer Medizin der Kleintiere vertiefen und gleichzeitig eines der attraktivsten Reiseziele der Welt kennenlernen möchten. Die Fortbildung ist unterteilt in Vortragsveranstaltungen am Vormittag zu den Themengebieten Infektionskrankheiten, Gastroenterologie, Kardiologie, Erkrankungen des Respirationstrakts, Dermatologie, Ernährung, Endokrinologie, Onkologie, Neurologie und Reptilienmedizin sowie optionale Workshops am Nachmittag (beide sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache).

     

    Teilnahmegebühr bei Anmeldung bis 1. Oktober (danach): Hauptprogramm 700 € (800 €), Workshops je 50 €, bei Buchung aller 5 Workshops 200 €

     

    Anmeldung und Information: Medizinische Kleintierklinik der LMU München, Dr. Julia Katzenberger, Veterinärstr. 13, 80539 München, Tel. (0 89) 21 80-26 50, Fax -99 16 71, info@eurasia-vc.com, www.eurasia-vc.com

     

    ATF-Anerkennung: Hauptprogramm 15 Stunden, Workshops jeweils 3 Stunden

     

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - as per TierSchVersV (formerly as per FELASA B-Guidelines); Basiskurs der berliner kompaktkurse vom 21. bis 23. Februar 2017, vom 6. bis 8. Juni 2017 oder vom 7. bis 9. November 2017, Seminarzentrum berliner fortbildungen, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin

     

    The course topics are communicated in e-learning sessions and classroom lectures (40 course hours). It is absolutely mandatory to successfully complete all e-learning units in order to be able to participate in the classroom lecture. E-learning is activated six weeks prior to the commencement of the classroom lecture ; appropriate access information is provided to the participants in due time. An written evaluation test on both parts of the course is conducted at the end of the classroom lecture. Introduction to laboratory animal science, Applicable laws, ethics, animal protection and the three R principle, Estimation and appreciation of strain and distress, humane end points, Fundamentals of care, keeping and feeding of laboratory animals, breed and genetics, diseases and hygiene, Fundamentals of test planning, statistics and standardisation of animal tests, alternative and supplementary methods, Main focus on laboratory animals mice/rats: Anatomy, biology, physiology, handling, application and sample collection, anaesthesia, analgesia, surgical procedures, humane method of killing. A lot of time has been scheduled for practical exercises.

     

    Teilnahmegebühr: 1050 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: berliner kompaktkurse, Dr. Maren Kaepke, Heerstr. 18–20, 14052 Berlin, Tel. (0 30) 31 99 08-41, Fax -42, info@berliner-kompaktkurse.de, www.berliner-kompaktkurse.de

     

  • Ort: Hofheim-Diedenbergen

    Beschreibung:


  • Ort: Arlesheim (CH)

    Beschreibung:

    Veranstaltung vom 30. September bis 2. Oktober 2016 (Modul I), vom 28. bis 30. Oktober 2016 (Modul II), vom 25. bis 27. November 2016 (Modul III), vom 27. bis 29. Januar 2017 (Modul IV), vom 24. bis 26. Februar 2017 (Modul V), vom 31. März bis 2. April 2017 (Modul VI), vom 28. bis 30. April 2017 (Modul VII), vom 26. bis 28. Oktober 2017 (Modul VIII), vom 23. bis 25. Juni 2017 (Modul IX), vom 22. bis 24. September 2017 (Modul X), vom 27. bis 29. Oktober 2017 (Modul XI) in Arlesheim (CH)

     

    Kurssprache: Deutsch, Kurse in anderen Sprachen werden simultan übersetzt

     

    Die Osteopathie wird von verschiedenen, erfahrenen Praktikern unterrichtet. Nach einer Einleitung wird zunächst das „Fühlen“ und „Palpieren“ geübt. Schrittweise wird man mehr und mehr an die osteopathischen Techniken herangeführt. So erlernt man eine Bandbreite von strukturellen bis rein energetischen Vorgehensweisen. In den Grundkursen werden regelmäßig praktische Übungen an Hunden und Pferden durchgeführt. Der Grundkurs besteht aus 11 Modulen von jeweils drei Tagen, die über ein Jahr verteilt sind. Danach folgen weitere Module über mehrere Jahre verteilt. Mit insgesamt über 500 Stunden basiert diese Ausbildung auf den Kriterien des GST (Gesellschaft Schweizerischer Tierärzte) und wird durch „camvet.ch“ reguliert. Gemäß den Kriterien der GST und der EVSO (European Veterinary Society for Osteopathy) kann man nach der Ausbildung ein Diplom erlangen.

     

    Teilnahmegebühr: Grundkurs 1. Jahr (11 Module) 6800 CHF bzw. 6250 €. Pro Modul im 2. und 3. Jahr 680 CHF bzw. 625 €

    Anmeldungen und Information: Dr. Sarah Micciche- Walzinger, Tel. +4 17 86 22 23 88, Dr. Jean- Marc Hames, Tel. +3 24 95 54 48 45, Contact. stoamedicines@gmail.com, www.stoa-medicines.com

     

     

  • Ort: Hofheim-Diedenbergen

    Beschreibung:

    Veranstaltung vom 24. bis 26. Februar 2017 im Ramada Hotel Airport West, Casteller Str. 106, 65719 Hofheim-Diedenbergen

     

    Referenten: J. Mayer; K. Thelen; B. Traenckner Diese Veranstaltung ist für osteopathisch arbeitende Tierärzte konzipiert, die bereits mit Listening und viszeralen Techniken arbeiten. Aufbauend auf die Ausbildung in den Viszeral- und Faszienkursen, MFR und dem dort gelehrten Listening nach Barral werden in diesem Kurs die Prinzipien des Listening in tiefere Schichten und in die Viszera gelehrt und geübt. Darüber hinaus werden die Extremitäten mit den viszeralen Organen verknüpft, sodass eine klare Struktur der aufsteigenden und absteigenden Ketten entsteht. Die Technik komplexer, wechselseitiger Inhibitionen ermöglicht eine Verfeinerung der Diagnostik und Hierarchisierung der Dysfunktionen am Patienten im parietalen und viszeralen System. Somit können dysfunktionelle Zusammenhänge zwischen Extremitäten und Organen diagnostiziert und Therapieerfolge kontrolliert werden. Verschiedene viszerale Techniken werden so in einem neuen Kontext dargestellt. Bei der Integration der Techniken in ein logisches Konzept werden die Prinzipien der auf- und absteigenden Ketten wiederholt. Klinische Beispiele sowie Fallbehandlung runden den Kurs ab.

     

    Teilnahmegebühr: bis zwei Monate vor Kursbeginn 649 €

    Anmeldung und Information: über die Tierärztliche Akademie für Osteopathie – EQUILIBRE, Tierklinik Hattersheim, Birkenhof 2, 65795 Hattersheim, Dr. Brigitte Traenckner, Tel. (01 71) 1 27 86 76, Fax (0 61 90) 8 87 96 11, info@tao-equilibre.de, www.tao-equilibre.de

  • Ort: Lüsche

    Beschreibung:

    Fortbildungsveranstaltung der Arbeitsgruppe Pferd in Zusammenarbeit mit der Tierklinik Lüsche vom 24. bis 26. Februar 2017, Beginn: 10.00 Uhr, Ende: 12.00 Uhr, Lüsche

     

    Referenten: A. Claes; P. Daels; C. Herrera 24. Februar 2017, Park Hotel, Cloppenburg oder Tierklinik Lüsche Introduction to equine embryo transfer. Embryo collection. Embryo manipulation. Embryo transfer. The recipient mare. Storing and shipping embryos. 25. Februar 2017 Wetlab A: Embryo flushing Wetlab B: Embryo transfer Wetlab C: Embryo searching, handling, washing and preparing/loading for transfer Lectures: Ovum Pick-up, Searching, manipulation, shipping of oocytes, ICSI, Sexing Embryos, Freezing embryos 26. Februar 2017 OPU, ICSI, Embryo biopsy, Embryo Freezing. Lectures and discussions: Optimizing ET Results, Is there a place for OPU in your practice? Freezing embryos.

     

    Anmeldung und Information: Arno Lindner, Tel. (0 24 61) 3 40-4 30, arnolindner@t-online.de, www.agpferd.com

    ATF-Anerkennung: 21 Stunden

  • Ort: Berlin

    Beschreibung:

    - Hund und Katze als Zahnpatienten; Veranstaltung der Berliner Symposien am 24. Februar 2017, 13.00–19.00 Uhr, in der Aesculap-Akademie im Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin

     

    Referent: Th. Förnges, Frankfurt Wie sieht eine gesunde Maulhöhle aus? Welche pathologischen Veränderungen sieht man häufig? Welche Instrumente und Geräte sind hilfreich und wie pflege ich diese? Wie lagere ich die Tiere optimal zum Röntgen des Schädels? Tipps zur Zahnsteinentfernung. Oralprophylaxe – was ist das? Wie kann ich bei tierzahnheilkundlichen OPs assistieren?

     

    Teilnahmegebühr: 145 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Bonhoeffer Ufer 18, 10589 Berlin, Mobil (01 76) 66 81 30 16, Fax (0 30) 88 67 68 27, www.symposien.vet

    Anerkennung: 7 Stunden

  • 25.02. - 26.02.2017 Tierzahnheilkunde Katze (Berlin )

    Ort: Berlin

    Beschreibung:

    Veranstaltung der Berliner Symposien am 25./26. Februar 2017, Beginn: 9.00 Uhr, Ende: 15.30 Uhr, in der Aesculap-Akademie im Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin

     

    Referent: Th. Förnges, Frankfurt Über 60 Prozent der Patienten einer modernen Kleintierpraxis sind Katzen. Sie werden häufig mit dem Vorbericht schlechter Futteraufnahme vorgestellt. Die Ursache liegt oft in der Maulhöhle und kann fachkundig und leicht behoben werden. Radiologie des Katzenschädels und der Zähne. Parodontitis, Osteomyelitis und orales Plattenepithelkarzinom der Katze. Praktische Übungen: Lagerungstechnik, Interpretation von Röntgenbildern, Unterkiefer- Symphysenfraktur (Drahtcerclagen), Lippenflap nach Roes und Köstlin, Unterkiefer- Verblockung, Versorgung einer Gaumenspalte. Feline lymphoplasmazelluläre Stomatitis. Felines Eosinophiles Granulom. Feline odontoklastische resorptive Läsionen (FORL). Praktische Übungen: Röntgentechnik und Bildbefundung, Röntgenbildbesprechung FORL, Extraktionen.

     

    Teilnahmegebühr: 530 € zzgl. MwSt.

     

    Anmeldung und Information: med.vet.Symposien GbR, Bonhoeffer Ufer 18, 10589 Berlin, Mobil (01 76) 66 81 30 16, Fax (0 30) 88 67 68 27, www.symposien.vet

     

    ATF-Anerkennung: 12 Stunden

  • Ort: Augsburg

    Beschreibung:

    Veranstaltung am 25. Februar 2017 oder am 1. April 2017, jeweils 9.00–16.00 Uhr, in der Weiterbildungsstätte für Zahnheilkunde Dr. Dr. sc. (Univ. Buk.) Mircea V. Dobrescu, Stettenstr. 28, 86150 Augsburg

     

    Referent: M. V. Dobrescu Parodontologie, Oral-Pathologie, Parodontal- Behandlungen I + II, Wurzelkürettage. Gingivektomie, Gingivoplastik, Lappenoperation. Technik der Füllungen mit lichthärtenden Composite-Materialien und Säure-Ätztechnik (SÄT), Unterfüllungen. Instrumentarium, Materialien und Geräte. Vitalamputation mit direkter Überkappung der Zahnpulpa bei Zahnfrakturen, Zahnaufbau mit Composite in Sandwich- Technik und Parapulpär-, Intrapulpärstiften. Zahnextraktion und Entfernung der Wurzel durch Osteotomie (Alveotomie), Osteoplastik, medikamentöse Therapie. Überkronung des Caninus, Präparationsmethoden, Abdrucknahme für Metall-, Gold- und Zirkonkrone. Regulierung der Zähne mit kieferorthopädischen Geräten KFO. Fixierung der Zähne in Kieferfrakturen und Zahnlockerung. Röntgendiagnostik. Praktische Übungen Technik der Füllungen.

     

    Teilnahmegebühr: 250 € zzgl. MwSt.

    Anmeldung und Information: Dr. Dr. sc. M. V. Dobrescu, Stettenstr. 28, 86150 Augsburg, Tel. (08 21) 51 11 10

Januar 2017
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Februar 2017
  Mo Di Mi Do Fr Sa So  
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5

Schmerzfrei unterwegs: Bewegungsfreude



Im Fokus der dritten Tierhalterbroschüre stehen Arthrose und Schmerz. Unsere Experten klären darin die zehn häufigsten Unklarheiten, die Hundebesitzer beschäftigen.
Hier können Sie die Broschüre kostenfrei bestellen.


Was der Katze an die Niere geht: Chronische Nierenerkrankung

Chronische Nierenerkrankung
Informieren Sie Ihre Patientenbesitzter mit unserer kostenlosen Tierhalterbroschüre rund um das Thema "CNE".
Hier können Sie die Broschüre kostenfrei bestellen.
© Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG | Kontakt | Sitemap | Mediadaten | Impressum | AGB
powered by SiteFusion